Nur Platz elf

„Grammozis raus“: Schalkes Trainer in der Kritik - Fans bringen Nachfolger ins Spiel

Dem FC Schalke 04 fehlt das spielerische Konzept. Verantwortlich ist Trainer Dimitrios Grammozis. Bei vielen Fans steht er heftig in der Kritik. Eine Analyse.

Hamm - Fehlendes Konzept, kein Fortschritt auf dem Rasen und beinahe wöchentlich ernüchternde Auftritte. So lautet zumindest die Kritik der Fans von Schalke 04. Trainer Dimitrios Grammozis steht schon früh in der Saison heftig in der Kritik. Der Hashtag „Grammozis raus“ macht bereits die Runde auf Twitter und anderen sozialen Netzwerken. Klar ist: Der S04-Coach muss sich jetzt unangenehmen Fragen stellen - und so schnell wie möglich liefern.

FußballvereinFC Schalke 04
TrainerDimitrios Grammozis
Gründung4. Mai 1904, Gelsenkirchen
Mitglieder160.023 (1. September 2019)

Schalke: „Grammozis raus“ - S04-Trainer muss sich unangenehmen Fragen stellen

Elfter Tabellenplatz, nur drei Punkte bis zum Zweiten der 2. Liga und noch 27 Spiele offen. Optimisten würden behaupten, es wäre noch lange nicht an der Zeit bei Schalke 04, so einige Dinge zu überdenken. Die Leistungen des neu zusammengewürfelten Schalker Kaders jedoch lassen den einen oder anderen Fan von Königsblau ergrauen.

Statisch, ideenlos und abhängig von Torjäger Simon Terodde. „Der Kader ist gut genug, um viele Spiele in der 2. Liga zu gewinnen“, sagte Schalkes Trainer Dimitrios Grammozis nach der 1:2-Pleite am Wochenende gegen den Karlsruher SC. Spielerisch überzeugt hat die Mannschaft des 43-Jährigen aber in noch keinem der bislang sieben Zweitliga-Duelle.

Schalke: Trainer Dimitrios Grammozis heftig in der Kritik - und mächtig unter Druck

Dimitrios Grammozis steht schon jetzt unter Druck bei Schalke 04, hatte er doch die gesamte Vorbereitung Zeit, eine Spielidee zu entwickeln. Das Ergebnis: Simon Terodde rettete ihn mit seinen Treffern gegen Fortuna Düsseldorf und gegen den SC Paderborn. Wird der bald wohl beste Zweitliga-Knipser der Geschichte außer Gefecht gesetzt, geht nichts mehr bei S04.

„Wir müssen die Länderspielpause nutzen. Dann werden wir einen deutlichen Schritt nach vorn machen“, sagte Dimitrios Grammozis noch zu Beginn des Monats. Fans und neutrale Beobachter warten auf eben jenen Fortschritt noch immer vergebens. Der Offensiv-Plan von Dimitrios Grammozis auf Schalke: „Wenn Simon gedeckt ist, brauchen wir auch noch zweiten und dritten und vierten Spieler. Das müssen wir mehr forcieren“, sagte der S04-Trainer nach der Pleite gegen Karlsruhe.

Schalke: Dimitrios Grammozis muss liefern - Fans fordern bekannten Nachfolger

Von elf Saisontreffern erzielte Simon Terodde sieben. Genügend Räume für seine Mitspieler, die im Vorfeld besprochen wurden, hätten sich am vergangenen Freitagabend durchaus ergeben. „Wenn wir die Optionen nicht gesehen hätten, wäre es scheiße gewesen. Aber sie waren da und das ärgert mich ein bisschen“, sagte Grammozis verärgert.

An guten Tagen setzt sich die individuelle Klasse von Schalke durch. Bleibt diese jedoch auf der Strecke oder treffen die Spieler im richtigen Moment nicht die richtige Entscheidung, dann wird S04 wohl nur hier und dort drei Punkte mitnehmen und am Ende der Saison den eigenen Erwartungen nicht gerecht werden. Schalke 04 fehlt für den Notfall das spielerische Gerüst. Die Basis, auf die man sich jederzeit verlassen kann.

Ist das nicht sehr bald erkennbar, könnte es eng werden für Trainer Dimitrios Grammozis. Fans spekulieren schon über die möglichen Nachfolger. Unter anderem wird der Name Domenico Tedesco immer wieder genannt. Der, der Personalentscheidungen treffen wird, ist Sportdirektor Rouven Schröder - in Absprache mit Sportvorstand Peter Knäbel. Und der bleibt ruhig - noch. „Der Druck ist nicht zu groß. Wir wollen für die Fans in der Arena punkten“, sagte Schröder bei Sky.

Rubriklistenbild: © Marcel Kusch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare