1. come-on.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Von diesen Klubs lehnte Konoplyanka im Sommer Angebote ab

Erstellt:

Kommentare

Yevhen Konoplyanka lehnte im Sommer mehrere Angebote ab.
Yevhen Konoplyanka lehnte im Sommer mehrere Angebote ab. © dpa

Yevhen Konoplyanka lässt erneut wissen, dass er Schalke verlassen hätte, hieße der Trainer weiterhin Markus Weinzierl. Nun verrät er auch, von welchen Klubs er Angebote hatte.

Gelsenkirchen - Sein Abgang war für viele schon beschlossene Sache. Kein Wunder, Yevhen Konoplyanka hinterließ in seinem ersten Jahr bei Schalke 04 ebenso wie die gesamte Mannschaft keinen bleibenden Eindruck. Konnte der Ukrainer aber auch nicht, schließlich setzte Ex-Coach Markus Weinzierl so gut wie gar nicht auf die Dienste des Flügelspielers.

"Er sagte mir, dass ich besser ein anderes Team finden solle", berichtete Konoplyanka im Sommer in ukrainischen Medien von einem Treffen mit Weinzierl kurz vor Urlaubsbeginn. Im diesem Interview bezeichnete er seinen Ex-Coach auch als "feige. Er ist ein Feigling. Ich denke, er wird nicht im Amt bleiben, das wünsche ich ihm auch. Denn mit ihm wird Schalke in der Zweiten Liga spielen."

"... dann wäre ich gegangen"

Es kam alles anders. Weinzierl ist auf Schalke nach einem Jahr schon wieder Geschichte, Domenico Tedesco hat übernommen. Und er ist auch der Grund, warum Konoplyanka noch das königsblaue Trikot trägt. "Wäre der alte Trainer geblieben, wäre ich gegangen. Ich hatte Angebote", erzählte der 27-Jährige Reportern in der Ukraine: "Dieser Trainer hat mich nie in seine Überlegungen einbezogen."

Der neue tut es. Deswegen bereut er es auch nicht, besagte Offerten ausgeschlagen zu haben. Konkret seien Lazio Rom, Inter Mailand, Stoke City und Galatasaray Istanbul ernsthaft an einer Verpflichtung interessiert gewesen. "Glücklicherweise", so Konoplyanka, "kam ein neuer Trainer und alles ist gut gelaufen."

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Auch interessant

Kommentare