Schalke 04

DFB legt Sperre für Nastasic fest

+
Der DFB hat Schalkes Matija Nastasic für zwei Spiele gesperrt.

Der DFB hat die Sperre von Matija Nastasic festgelegt. Der Verteidiger wird Schalke 04 gegen den FC Bayern wieder zur Verfügung stehen.

Frankfurt am Main - Bundesligist FC Schalke 04 muss zwei Ligaspiele ohne Verteidiger Matija Nastasic auskommen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sperrte den 25-Jährigen am Dienstag nach seiner Roten Karte im Spiel gegen den VfL Wolfsburg.

Schiedsrichter Patrick Ittrich hatte dem Serben am vergangenen Samstag in der 65. Minute nach einem groben Foul am Niederländer Wout Weghorst erst die Gelbe Karte gezeigt, nach Rücksprache mit dem Video-Schiedsrichter aber doch auf Platzverweis entschieden.

Schalke verliert gegen Wolfsburg – die Partie in einer Fotostrecke

Nastasic fehlt Schalke damit in den Spielen gegen Hertha BSC und bei Borussia Mönchengladbach, ist aber gegen Meister FC Bayern München am 4. Spieltag wieder spielberechtigt.

dpa

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare