Coach Breitenreiter im Video bei Schalke TV

Schalke braucht gegen Frankfurt ein Erfolgserlebnis

+
Schalke-Trainer André Breitenreiter

Frankfurt - Eintracht Frankfurt kämpft gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga, Schalke 04 um den Einzug in einen internationalen Wettbewerb. Obwohl die Ausgangslage kaum unterschiedlicher sein könnte, ist das Treffen der beiden Traditionsvereine an diesem Sonntag (19.30 Uhr) irgendwie auch ein Krisenduell. Denn sowohl am Main als auch in Gelsenkirchen hängt der Haussegen schief.

Die Eintracht steht mächtig unter Druck. Dazu hat sich Trainer Armin Veh noch mit den eigenen Fans angelegt. Die nach vier sieglosen Spielen in Serie zunehmende Unruhe im Umfeld lässt der 55-Jährige aber nicht an sich heran. 

"Ich habe ja schon ein paar Dinge erlebt in diesem Beruf. Das hilft in solchen Situationen", sagte er. "Es nützt ja nichts: Wir müssen am Sonntag gewinnen." Dazu beitragen soll wieder Stürmer Haris Seferovic, der erstmals seit dem öffentlichen Totalverriss durch Veh wohl in der Startelf steht.

Breitenreiter vor Frankfurt

Andre Breitenreiter bei #Schalke TV: Fans haben die richtige Erwartungshaltung! Art und Weise, wie wir auftreten ist entscheidend. Müssen wieder Feuer auf den Platz bringen.

Posted by FC Schalke 04 on Samstag, 27. Februar 2016

Miese Stimmung herrscht auch auf Schalke nach dem deprimierenden Aus in der Europa League gegen Schachtjor Donezk. Vor allem die Reaktion der Fans gab Trainer André Breitenreiter zu Denken. "Man träumt ja hier schon lange von der Meisterschaft und der Champions League. Aber das ist unrealistisch", sagte er. Kritik lasse er gelten, aber: "Dass es am Ende höhnisch wird, macht mich nachdenklich."

Mit dem vierten sieglosen Pflichtspiel hintereinander scheint der Kredit bei den Fans, deren Herzen die Mannschaft zu Saisonbeginn mit begeisterndem Offensivfußball zurückerobert hatte, verspielt. Der zum Saisonende scheidende Sportdirektor Horst Heldt forderte daher: "Wir müssen schnellstmöglich ein positives Ergebnis holen."

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare