Im Pokal gegen den FC Bayern

Erst abgetaucht, dann Mannschaftskapitän: Die kuriose Rückkehr des Guido Burgstaller

+
Schalkes Guido Burgstaller hatte am Dienstag die Führung auf dem Fuß.

Schalke 04 scheidet gegen die Bayern aus dem DFB-Pokal aus. Für Guido Burgstaller war es dennoch ein persönlicher Sieg, nachdem er lange nicht gebraucht wurde.

  • Schalke 04 schied im Viertelfinale des DFB-Pokals aus.
  • Gegen den Titelverteidiger FC Bayern verloren die Knappen mit 0:1.
  • Guido Burgstaller kehrte nach langer Zeit in die Start-Elf zurück und blickte auf die kommenden Wochen voraus.

Gelsenkirchen - Langweilig ist es auf Schalke derzeit sicherlich nicht. Krise in der Bundesliga, ein enttäuschendes Aus im DFB-Pokal gegen den Titelverteidiger FC Bayern und ein Stürmer, der in der Rückrunde bislang überhaupt keine Rolle mehr spielte. Am Dienstag jedoch kehrte Guido Burgstaller in die Startaufstellung der Schalker zurück - mit der Kapitänsbinde am Arm.

Dass der Österreicher nicht nur aufgrund der mittlerweile mehr als dünnen Personaldecke eine Option für den Dienstagabend sei, kündigte Schalkes Trainer David Wagner bereits im Vorfeld an. Als eine "ordentliche Leistung, welche sich in den letzten zehn Tagen im Training bereits angedeutet hatte", beurteilte Wagner den Kurzeinsatz Burgstallers gegen Köln am vergangenen Wochenende.

Schalke - Bayern: Kapitän Guido Burgstaller über die Lehren des Pokal-Aus

Der 30-jährige Burgstaller zahlte das Vertrauen seines Trainer am Dienstagabend gegen den deutschen Rekordmeister gleich in mehrfacher Art und Weise zurück. Dass Laufwunder Burgstaller zumeist über 90 Minuten den grünen Rasen beackern würde, war den meisten bereits im Voraus bekannt. 

Im Viertelfinale des Pokals jedoch holte er beinahe das nach, was er in den vergangenen Monaten so vermissen ließ: Tore schießen. Erst setzte Burgstaller die Kugel nach spektakulärer Flugeinlage auf den Querbalken. Kurz darauf traf der Schalker Angreifer ins Netz, stand dabei jedoch im Abseits.

"Wir können sehr stolz auf die Leistung sein. Wir haben über 90 Minuten einen echten Kampf gezeigt, das war alles andere als einfach für die Bayern", befand Burgstaller anschließend am ARD-Mikrofon. Durchaus hat sich Königsblau gut verkauft mit einem 0:1 gegen den FC Bayern. Unter dem Strich steht jedoch das Ausscheiden im Pokal.

Schalke - Bayern: Guido Burgstaller blickt auf Aufgaben in der Bundesliga

"Es hat nicht so ausgesehen, als wären wir chancenlos gewesen.  Auch wenn es nach dem Spiel enttäuschend ist", so Burgstaller weiter, der umgehend erste Schlüsse für die kommenden Wochen zog. Denn dann steht der aktuell so graue Liga-Alltag an. "Wenn wir so auftreten, holen wir auch in der Liga wieder drei Punkte", lautete Burgstallers optimistische Prophezeiung nach sechs sieglosen Spielen und nur einem erzielten Treffer.

Am kommenden Samstag gastiert die TSG Hoffenheim in Gelsenkirchen, dann steht das Revierderby gegen Borussia Dortmund an. Guido Burgstaller war in den vergangenen Wochen abgetaucht. Nun könnten seine Dienste wohl wieder des öfteren in Anspruch genommen werden. Dann vielleicht auch länger als noch am Dienstagabend. Denn nach 75 Minuten war die Luft raus beim Dauerläufer. Kein Wunder nach dem Stammplatz auf der Ersatzbank.

Am Dienstagabend protestierten die Schalker Fans mit Spruchbannern. Adressat war diesmal allerdings nicht TSG-Mäzen Dietmar Hopp.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare