Mitgliederversammlung bei S04

Buchta-Rücktritt auf Schalke: Favorit für seine Nachfolge kristallisiert sich heraus

Jens Buchta wird nach der Schalker Mitgliederversammlung aus dem Aufsichtsrat zurücktreten. Es gibt einen Favoriten für seine Nachfolge. Auch Bodo Menze ist Kandidat.

Hamm - Es war eine überraschende Meldung vom FC Schalke 04, die sich am Donnerstag verbreitete wie ein Lauffeuer. Völlig unerwartet war sie dennoch nicht. Dr. Jens Buchta wird den Verein verlassen, das gab Königsblau offiziell bekannt. Der Aufsichtsratsvorsitzende will seinen Rückzug aus dem Gremium am Sonntag nach der Mitgliederversammlung vollziehen. Der Vertrag von Dr. Jens Buchta besitzt eigentlich noch eine Gültigkeit bis zum 30. Juni 2022.

VereinFC Schalke 04
TrainerDimitrios Grammozis
Arena/StadionVeltins Arena
OrtGelsenkirchen

Schalke: Axel Hefer oder Bodo Menze? Das sind die Favoriten für den Aufsichtsrat

„Ich durfte dem S04 viele Jahre im Aufsichtsrat in verschiedenen Funktionen dienen. Das habe ich sehr gerne gemacht und ich möchte diese Zeit nicht missen“, wird Dr. Jens Buchta in der offiziellen Mitteilung von Schalke 04 zitiert. Dr. Jens Buchta war seit 2006 Teil des Schalker Aufsichtsrats und stieg 2016 zum stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden auf.

Nach dem Rücktritt von Clemens Tönnies übernahm Dr. Jens Buchta das Ruder - und blickte nun auf intensive vergangene Monate mitsamt Abstieg von Schalke 04 in die 2. Liga und großem personellen Umbruch. „Ich bin auch davon überzeugt, dass die strukturellen und personellen Entscheidungen, die wir in den letzten Wochen und Monaten getroffen haben, wie die Verteilung der sportlichen Verantwortung auf mehrere Schultern, dem Verein sehr helfen werden“, sagte Dr. Jens Buchta.

Der scheidende Aufsichtsratsvorsitzende war in den vergangenen Wochen mächtig in die Kritik geraten bei den Schalker Fans. Sie hatten ihn für die gescheiterten Verhandlungen mit Wunschkandidat Ralf Rangnick verantwortlich gemacht. „Ich bin der Ansicht, dass jetzt andere Verantwortung übernehmen und die Weiterentwicklung des Vereins vorantreiben sollten“, so Dr. Jens Buchta.

Schalkes Aufsichtsrat: Axel Hefer Favorit, Bodo Menze wohl Kandidat der Abteilungen

Wer das sein wird, wird am Sonntag bei der Schalker Mitgliederversammlung (bei uns im Live-Ticker) entschieden. Fünf Positionen im Aufsichtsrat werden am Sonntag neu gewählt. Die zwei Kandidaten mit den meisten Stimmen bleiben für drei Jahre bis 2024 im Amt. Die auf Platz drei und vier gewählten bleiben für zwei, die Person mit den fünftmeisten Stimmen ein Jahr im Amt. Folgende zehn Kandidaten stehen zur Wahl:

  • Holger Brauner (49),
  • Moritz Dörnemann (39),
  • Prof. Dr. Stefan Gesenhues (67),
  • Rolf Haselhorst (62),
  • Heinz-Jürgen Kallerhoff (66),
  • Sven Kirstein (35),
  • Matthias Rüter (43),
  • Johannes Struckmeier (36),
  • Dr. Meinolf Weidenbach (60),
  • Axel Hefer (44).

Axel Hefer gilt laut übereinstimmenden Berichten zum Favoritenkreis auf den Posten des Aufsichtsratsvorsitzenden auf Schalke und somit als Nachfolger des scheidenden Dr. Jens Buchta. Durch dessen Rücktritt werden die Abteilungen einen neuen Kandidaten entsenden. Nach Informationen von Sky handelt es sich dabei um Bodo Menze.

Bodo Menze soll wohl Kandidat für den Schalker Aufsichtsrat werden.

Der 68-Jährige war zwischen 1991 und 2013 Nachwuchskoordinator bei Schalke 04. Ebenso war der gebürtige Gelsenkirchener von 2006 bis 2019 im Bereich internationale Beziehungen und Verbände tätig. Aktuell fungiert er als Schirmherr beim Aufbau der Frauenfußballabteilung.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare