1. come-on.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Schalke gegen Dynamo: Polizistin bei „Hochrisikospiel“ verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Erik Hlacer

Kommentare

Schalke vs. Dynamo Dresden: Das Topsiel der 2. Liga galt als Hochrisikospiel. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Eine Polizistin wurde angefahren.

Hamm - Schalke 04 und Dynamo Dresden, die in der 2. Bundesliga gegeneinander ran müssen, sind beide für ihre zum Teil emotionalen Fans bekannt. Das zeigte sich auch im direkten Duell am 11. Spieltag. Die Veltins-Arena war recht prall gefüllt, außerdem waren zwischen 5.000 und 7.000 Fans der Gäste vor Ort. Deshalb war die Polizei Gelsenkirchen mit einem Großaufgebot im Einsatz. Das Spiel wurde zudem vorab zu einem sogenannten „Hochrisikogebiet“ erklärt, da einige Gästefans laut Polizei als gewaltbereit gelten.

VereinFC Schalke 04
Gründung1904
StadionVeltins-Arena (Gelsenkirchen)

Schalke 04 gegen Dynamo Dresden: Polizistin bei „Hochrisikospiel“ verletzt

Schon vor dem Anpfiff ging es hoch her. Wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung berichtete, meldete die Polizei kurz nach dem Eintreffen der Dynamo-Fans auf dem Schalker Vereinsgelände erste Widerstandshandlungen. Außerdem habe sich eine Polizistin bei einer Kontrolle verletzt, sie sei angefahren worden.

Die Polizei hat den unglücklichen Vorfall im Vorfeld an die Partie zwischen Schalke 04 und Dynamo Dresden bestätigt. Demnach habe eine männliche Person die Polizeikontrolle verweigert und anschließend seine Flucht in die Wege geleitet. Dabei erwischte der Mann beim Wegfahren die Polizistin. Ob es sich um einen Fan handelte, ist aktuell noch unklar.

Schalke 04 gegen Dynamo Dresden: Polizei mit Hubschrauber im Einsatz

Um für weitere Zwischenfälle gewappnet zu sein, kontrollierte die Polizei das Gebiet rund um die Schalker Veltins-Arena. Neben 1.500 Beamten war auch ein Hubschrauber im Einsatz. Zudem wurden Wasserwerfer in Stellung gebracht. Vor dem Dynamo-Eingang herrschte Sichtschutz.

Zurückgeschickt wurde nach derzeitigen Erkenntnissen niemand der Gäste-Fans. Fünf Busse gefüllt mit Fans von Dynamo Dresden wurden allerdings genau von der Polizei unter die Lupe genommen. Schalke 04 verkaufte gegen Dynamo Dresden kein Bier an die Fans, um die Stimmung nicht zusätzlich hitziger zu gestalten.

Nach dem Spiel zog die Polizei Gelsenkirchen eine „weitgehend positive Bilanz“. Und das, obwohl im Gästeblock mehrere Ordner verletzt wurden. Auch ein Schalke-Fan kam nach dem Spiel ins Krankenhaus.

Unter Umständen konnten Fan-Streitigkeiten ja sogar zugunsten von Liebeserklärungen beiseite gelegt werden. Denn ein Schalke-Fan hat jüngst eine Single-Börse rund um den Besuch in der Veltins-Arena ins Leben gerufen.

Auch interessant

Kommentare