Gestiegene Medieneinnahmen und neuer TV-Vertrag

Grund zur Freude bei den Königsblauen: Rekordgewinn beim Schalke-Konzern

+
Schalkes Finanzvorstand Peter Peters

Beim Schalke 04 gibt es derzeit nicht viel, worüber sich die Königsblauen freuen könnten. Sportlich läuft es in dieser Saison einfach nicht rund. Aus wirtschaftlicher Sicht hingegen verlief das Geschäftsjahr 2018 für den Revierclub mehr als gut.

Gelsenkirchen - Sportlich am Boden, wirtschaftlich auf einem Höhenflug - der FC Schalke 04 kann sich in turbulenten Bundesliga-Zeiten zumindest über finanzielle Bestmarken freuen. So schloss der Fußball-Konzern das zurückliegende Geschäftsjahr 2018 mit einem Rekordüberschuss von 40,5 Millionen Euro ab. 

Im Jahr davor hatte der Revierclub noch einen erheblichen Verlust von 12,2 Millionen Euro verkraften müssen. Das geht aus dem am Montag in Gelsenkirchen veröffentlichten Finanzbericht hervor. 

Schalkes Rekordgewinn: 350,4 Millionen Euro Umsatz

Schalke erzielte einen Umsatz von 350,4 Millionen Euro (Vorjahr: 240,1 Mio) und übertraf seine bisherige Bestmarke aus dem Jahr 2016 (265,1 Mio) deutlich. 

"Das Geschäftsjahr verlief aus wirtschaftlicher Sicht hervorragend. Es gab ein paar Meilensteine, die für uns beeindruckend sind", erläuterte Schalkes Finanzvorstand Peter Peters am Montag in einem Hintergrundgespräch. 

Bundesliga, Champions League, DFB-Pokal: Schalkes Spielplan in der Saison 2018/19

Zudem wurde die Finanzierung des Bauvorhabens Berger Feld II erfolgreich gestemmt, "das den Grundstein für eine langfristige erfolgreiche Weiterentwicklung" des Clubs bilde, so Peters weiter.

Schalkes Rekordgewinn: Gestiegene Medieneinnahmen und neuer TV-Vertrag

Wesentliche Faktoren für die Umsatzsteigerung waren nach Clubangaben die gestiegenen Medieneinnahmen durch das Erreichen der Champions League sowie den neuen TV-Vertrag der Bundesliga. Auch die Erlöse durch Sponsoring (+9,1 Mio. Euro), Transfers (+33,0 Mio) und Catering (+1,4 Mio) entwickelten sich positiv. 

Etwas weniger als 2017 nahm der Verein durch den Spielbetrieb (-1,8 Mio Euro) und das Merchandising (-0,6 Mio) ein. Erstmals seit Jahrzehnten weist der Club in der Konzernbilanz Ende 2018 mit 7,6 Millionen Euro wieder ein positives Eigenkapital aus. "Das ist die wichtigste Zahl für mich", sagte Peters stolz.

Schalke rechnet für 2019 mit negativem Jahresergebnis

Laut der Studie "Football Clubs' Valuation" gehört Schalke mit einem Unternehmenswert von 673 Millionen Euro zu den 15 stärksten Clubs in Europa.

Nach Clubangaben planen die Königsblauen für das Jahr 2019 mit Umsatzerlösen von rund 250 Millionen Euro und einem negativen Jahresergebnis im "niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich". Zustande käme dies durch das Einkalkulieren fehlender Einnahmen durch das internationale Geschäft sowie keiner Transfererlöse. 

Lesen Sie auch:

Unser Live-Ticker vom Spiel gegen RB Leipzig zum Nachlesen

Schalke-Trainer Stevens nach Leipzig-Pleite: "Ich tue es aus Liebe"

Willem II und Ex-Schalker Avdijaj trennen sich mit sofortiger Wirkung

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare