Schalke 04: Weiter mit Wellenreuther

+
Torwart-Youngster Timon Wellenreuther bekommt von S04-Trainer Di Matteo auch im Derby das Vertrauen geschenkt.

GELSENKIRCHEN - Als Schalke-Keeper Ralf Fährmann im Trainingslager in Katar mit einer Kreuzbandzerrung vorzeitig abreiste, waren die Prognosen der Verantwortlichen noch recht optimistisch: Von sechs Wochen Pause war die Rede.

Von Jens Greinke

Ähnlich positiv äußerte sich der Klub, als sich Ersatzmann Fabian Giefer in der Partie bei Bayern München am 3. Februar an den Adduktoren verletzte und in der Halbzeitpause dem jungen Timo Wellenreuther Platz machen musste: Giefer sollte Ende Februar wieder einsatzbereit sein. Beide Prognosen sind hinfällig.

Fährmann und Giefer: Genesung zieht sich hin

„Ralf und Fabian werden noch ein paar Wochen brauchen“, sagte Roberto Di Matteo in dieser Woche. Was recht verwunderlich war, da bei entsprechenden Nachfragen zuvor immer wieder die Auskunft erteilt wurde, dass beide in ihrer Gesundungsphase „im Plan“ seien. Laut Horst Heldt belaste Fährmann sein lädierte Knie mittlerweile „schon recht viel“ und absolviere zum Beispiel Treppenläufe.

„Aber wir müssen vorsichtig sein und dürfen nichts überstürzen“, sagt der Schalker Manager. Im Falle von Fabian Giefer ist es laut Heldt eine alte Blessur, die seine Rückkehr auf den Platz derzeit verhindert. „Die Narbe der Verletzung, die er sich im Testspiel in Bochum erlitten hat, macht Probleme“, so Heldt. Der 24-Jährige hatte sich im vergangenen August einen Muskelfaserriss zugezogen und war Mitte November wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Di Matteo hat weiter Vertrauen in Wellenreuther

So wird Roberto Di Matteo auch im Derby wieder auf den 19-Jährigen Timon Wellenreuther setzen. „Ich war bislang sehr zufrieden mit seiner Leistung“, sagt der Schalke-Coach. Der Nachwuchskeeper war in seinen bisherigen vier Einsätzen tatsächlich erstaunlich abgeklärt aufgetreten – bis zum vergangenen Samstag, als er sich beim 1:1-Ausgleichstreffer von Werder Bremen in der Nachspielzeit einen folgenschweren Patzer geleistet hatte.

Für Di Matteo allerdings kein Grund, von Wellenreuther abzurücken: Der Schalke-Coach will dem 19-Jährigen so schnell wie möglich zu der Routine verhelfen, die ein erstklassiger Bundesliga-Torwart einfach braucht. Und insbesondere in einem Revierderby dürfte Wellenreuther viel lernen. 

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare