Trainer droht Entlassung

Notfallplan auf Schalke mit Büskens oder Stevens?

+
Huub Stevens wird als Interimscoach auf Schalke gehandelt.

Gelsenkirchen - Trainer Domenico Tedesco steht beim abstiegsbedrohten FC Schalke 04 nach Bild-Informationen unmittelbar vor dem Aus. Wie die Zeitung am Sonntagabend auf ihrer Webseite berichtet, sollen die Vereinsbosse des Fußball-Bundesligisten über "Notpläne" mit Ex-Profi Mike Büskens oder Schalkes Jahrhundert-Trainer Huub Stevens diskutieren.

Der 50 Jahre alte Büskens könnte demnach als Interimscoach einspringen und von Co-Trainer Seppo Eichkorn (62) unterstützt werden. Laut Bild sollen einige Aufsichtsräte allerdings den früheren Chefcoach Stevens (65) favorisieren.

Lesen Sie auch: Schalke-Pressekonferenz im Live-Ticker - Entlässt Sportvorstand Jochen Schneider direkt Domenico Tedesco?

Tedesco schließt Rücktritt aus

Einen Rücktritt hatte Tedesco nach dem blamablen 0:4 gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf am Samstag noch ausgeschlossen. "Ich bin der Letzte, der sich in so einer Situation verpisst. So bin ich nicht erzogen. Ich glaube an meine Arbeit", sagte der 33-Jährige. Am Sonntag soll sich laut Bild der neue Sportvorstand Jochen Schneider im Teamhotel in Gelsenkirchen mit Tedesco getroffen haben.

Lesen Sie auchÜberlebenskampf für Schalke und Tedesco

Vereinschef Clemens Tönnies hatte am Wochenende gesagt, dass sich der neue Sportvorstand "am Dienstag vorstellen und zur Lage äußern" werde. Er selbst werde "jetzt nicht Trainer aus- oder einstellen", kommentierte der Aufsichtsratsvorsitzende mit Verweis auf die offizielle Präsentation des Nachfolgers von Christian Heidel. Für Montag ist eine außerordentliche Aufsichtsratssitzung anberaumt. dpa

Kommentar: Schalke hat die Warnsignale zu lange ignoriert

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare