Posse um den scheidenden Mittelfeldspieler

Neue Eskalation! Meyer hat "mit Schalke abgeschlossen"

+
Max Meyer kann sich offenbar nicht mehr für den FC Schalke 04 motivieren.

Der Streit um Max Meyer nimmt offenbar kein Ende beim FC Schalke 04. Wie jetzt bekannt wurde, soll er sich nicht mehr für die Knappen motivieren können.

Gelsenkirchen - Nach den Mobbing-Vorwürfen von Max Meyer kommen jetzt weitere Details des Streits zwischen dem Mittelfeldspieler und dem FC Schalke 04 ans Licht.

Wie die Sport Bild berichtet, offenbarte Meyer S04-Trainer Domenico Tedesco nach der 2:3-Niederlage beim Hamburger SV, dass er sich nicht mehr für die Königsblauen motivieren könne. Er habe "mit Schalke abgeschlossen". 

Auch Heidel kann nicht für Ruhe sorgen

Daraufhin zog Tedesco Schalke-Manager Christian Heidel hinzu, der in einem Gespräch mit dem Schalker Eigengewächs für eine Klärung sorgen sollte. Doch dazu kam es nicht, Meyer sagte den für den vergangenen Sonntag anberaumten Termin ab.

Seit dem 45-minütigen Einsatz beim HSV kam der 22-Jährige nicht mehr zum Einsatz. Am Saisonende wird Meyer Schalke nach Ablauf seines Vertrages verlassen. 

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare