DFB-Aufgebot

Nationalmannschaft: Dieser Ex-Schalker trägt ab sofort den Adler auf der Brust

+
Bundestrainer Jogi Löw hat seinen Kader bekanntgegeben.

Bundestrainer Joachim Löw hat den Kader für das Landerspiel Deutschland – Peru bekanntgegeben. Mit dabei ist auch ein ehemaliger Spieler des FC Schalke 04.

München/Gelsenkirchen - Bundestrainer Joachim "Jogi" Löw hat seinen Kader für das Länderspiel Deutschland gegen Peru im Rahmen der Pressekonferenz am Mittwoch in München bekanntgegeben. Ex-Schalker Thilo Kehrer ist erstmals dabei und trägt ab sofort den DFB-Adler auf der Brust.

Mit Leon Goretzka, Leroy Sané und Julian Draxler stehen drei weiter ehemalige Knappen im Aufgebot der Nationalelf. Hinzu kommt noch Torwart Manuel Neuer, der seine Jugend und die ersten Schritte im Profibereich auch auf Schalke verbracht hatte.

Ein aktueller Akteur aus dem Profikader der Königblauen steht hingegen nicht im Aufgebot des DFB-Teams. Neuzugang Sebastian Rudy wurde nicht berücksichtigt.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare