Schalke 04

Rekord-Brasilianer Naldo will noch mehr

+
Naldo kam im Sommer 2016 vom VfL Wolfsburg zu Schalke 04.

Naldo hat Ze Reborto überholt und ist nun der Rekord-Brasilianer der Bundesliga. Der Abwehr-Routiniert von Schalke 04 sieht sich aber noch längst nicht am Limit.

Stuttgart -

Einen Naldo haut so schnell nichts um. In seiner Karriere hat der 35 Jahre alte Abwehr-Routinier von Schalke 04 schon einige Höhen und Tiefen erlebt. Auch in seiner eigenen Leistung. Dass er damit umzugehen weiß, bewies der Brasilianer beim 2:0-Sieg seiner Königsblauen beim VfB Stuttgart.

Nicht nur, dass Naldo mit seinem Kopfballtor den Weg zum ersten Dreier im Kalenderjahr 2018 ebnete. Er war wieder der Fels in der Brandung. Trug seinen Teil dazu bei, dass Schalke erstmals seit dem 19. November (2:0 gegen den HSV) in der Meisterschaft wieder zu Null spielte.

Einen besseren Tag als seinen 337. Einsatz in Deutschlands höchster Fußball-Klasse, mit dem er zum Brasilianer mit den meisten Partien in der Bundesliga avancierte und Ze Roberto überholte, hätte es wohl kaum geben können.

„Das ist eine Ehre für mich“, sagte Naldo: „Ich bin seit 2005 in Deutschland und habe immer versucht, meinte beste Leistung auf den Platz zu bringen. Das ist jetzt die Belohnung dafür.“ Beim Rückrundenauftakt gegen RB Leipzig (1:3), so sagte er selbst, sei es „trotz meines Tores ein schwarzer Tag“ für ihn gewesen.

Bester Schalker Zweikämpfer

Beim Remis gegen Hannover erwischte der 35-Jährige ebenfalls nicht seinen besten Tag. Alles vergessen in Stuttgart, wo er mit 18 gewonnen Zweikämpfen in dieser Hinsicht bester Schalker war. Sein Rezept? „Ich hinterfrage mich ständig“, erklärte der Brasilianer. „Auch mit 35 lerne ich noch dazu.“

Schalke holt klaren 2:0-Sieg gegen Stuttgart

Eine Einstellung, die Naldo wichtig und wertvoll für die Königsblauen macht. „Er ist für diese Mannschaft auf dem Feld, im Spiel, im Training, in der Kabine eminent wichtig“, lobte Manager Christian Heidel: „Von dieser Art Fußballer gibt es ganz wenige.“

Auch wenn das Hauptaugenmerk des Brasilianers die Defensive ist, peilt er nun offenbar auch Rang eins in der internen Torjägerliste an, liegt mit seinen fünf Treffern Stürmer Guido Burgstaller (7) bereits auf den Fersen.

„Ich mache da ein bisschen Druck“, meinte Naldo augenzwinkernd, der nichts dagegen hätte, in puncto Liga-Einsätze die nächste Marke zu knacken: „Die Gesundheit ist immer das wichtigste. Derzeit fühle ich mich pudelwohl. Ob ich auf 400 Spiele komme? Zwei Jahr könnte ich noch schaffen.“ Hält er seine Verfassung, hätte auf Schalke sicherlich niemand etwas dagegen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare