S04 beurlaubt Trainer

Kommentar: Art und Weise der Tedesco-Entlassung nicht mit Schalker Werten vereinbar

+
Domenico Tedesco ist nicht mehr Trainer von Schalke 04. Die Art und Weise seiner Entlassung passt nicht zu den Werten des Vereins.

Domenico Tedesco ist nicht mehr Trainer des FC Schalke 04. Die Art und Weise seiner Entlassung lief aber nicht S04-würdig ab, findet unser Schalke-Reporter in seinem Kommentar.

Gelsenkirchen – Klare Kante? Fehlanzeige! Was da am Donnerstag auf Schalke passiert ist, hat Domenico Tedesco nicht verdient. Die Einheit durfte er noch leiten, erst am Abend die Gewissheit, die Entlassung: Huub Stevens und Mike Büskens übernehmen. 

Die Schalker Verantwortlichen haben sich lange beraten. Das ist gut. Schlecht ist aber, dass die Entscheidung erst so spät gefallen ist. Widersprüchlich? Nein. Ein Verein, der Ansprüche wie der FC Schalke 04 hat, muss auf Missstände schneller reagieren.

Art der Entlassung hinterlässt nur Verlierer

Diese Entlassung hinterlässt nun nur Verlierer. Jochen Schneider wirkt als Zauderer, der wichtige Entscheidungen nicht schnell genug treffen kann. 

Tedesco hing selbst den ganzen Tag in der Luft. Die Mannschaft kann sich auf das Spiel gegen Leipzig nun erst recht nicht richtig vorbereiten. 

Viel Schlimmer aber: Den Fans, die den Verein überhaupt ausmachen, fehlt die Marschrichtung. Die müssen Stevens und Büskens jetzt vorgeben. Ein schwieriges Unterfangen.

Lesen Sie auchSchalke gegen RB Leipzig am Samstag live im TV, Live-Stream und Live-Ticker

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare