Schalker Krise

Kommentar: Der S04 muss handeln – Tedesco ist verbrannt

+
Ein Bild, dass sich so schnell nicht wiederholt: Domenico Tedesco als Schalke-Trainer auf einer Pressekonferenz nach einem Champions-League-Spiel.

Der S04 braucht einen neuen Impuls. Das wird mit Domenico Tedesco nur schwer möglich sein, findet zumindest unser Schalke-Reporter. Ein Kommentar.

„Wir müssen die Gesamtsituation bewerten“, sagte S04-Sportvorstand Jochen Schneider. Das sollte schnell vonstatten gehen. Die historische Niederlage ist passé, die Bundesliga wartet und damit auch der Abstiegskampf. Der Verein braucht einen neuen Impuls.

Domenico Tedesco ist verbrannt. Und muss – obwohl sympathisch und von fachlicher Kompetenz – ausgetauscht werden. Denn, wie Guido Burgstaller nach der Partie richtig zusammenfasste: „Es geht nicht um die Mannschaft, es geht nicht um den Trainer, es geht um den Verein“. Und der ist gerade gefährdet.

Nach Schalkes Peinlich-Pleite - Schneider: "Können nicht zur Tagesordnung übergehen"

Der Flughafen in Manchester wirkte etwas, sagen wir, chaotisch. Die Schalker Mannschaft startete von Gate 26 in Richtung Heimat, der Weg dahin verschlungen. Erst eine Treppe runter, dann eine andere wieder herauf. Ähnlich ergeht es den Königsblauen im fußballerischen Alltag. Die Verantwortlichen müssen handeln. Also stellte sich Schneider den Journalisten. Gleichzeitig verschwand Trainer Tedesco im Treppenabgang. Ein vielsagendes Bild.

Schwache Mannschaft

Es verdeutlicht vor allem eins: Die Zeit des jungen Trainer ist auf Schalke wohl abgelaufen. Die Knappen müssen jetzt einen kühlen Kopf behalten, sich auf Stärken besinnen – und für die nächste Saison auch im Kader andere Strukturen finden. Mit der Mannschaft, wie sie aktuell auftritt, wäre vermutlich jeder Trainer gescheitert. Durch einen neuen Impuls fängt sie sich vielleicht.

Lesen Sie auch: Bayern-Fan landet mit irrer Ergebniswette zu Schalke und Juve fast den Volltreffer

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare