Lob vom Meistertrainer

Klopp über S04-Coach Wagner: "Es wird meine Freunde in Dortmund nicht freuen"

+
Jürgen Klopp (hinten) kennt David Wagner gut.

Jürgen Klopp, ehemaliger Trainer von Borussia Dortmund, hat viel Lob für den neuen Schalke-Trainer David Wagner übrig. Er weiß aber auch, wie schwer es wird.

Madrid - Trainer Jürgen Klopp vom FC Liverpool hat dem Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 zur Verpflichtung seines engen Freundes David Wagner gratuliert. "Es wird meine Freunde in Dortmund vielleicht nicht so sehr freuen, aber Schalke hat einen richtig guten Trainer bekommen", sagte Klopp kurz vor dem Champions-League-Endspiel am Samstag gegen Tottenham Hotspur in einem Sport1-Interview.

Der 47 Jahre alte Wagner trainierte zuletzt den englischen Club Huddersfield Town und unterschrieb bei den Schalkern einen Dreijahresvertrag. "Dave hat natürlich schon immer ein Herz für Schalke gehabt, dadurch dass er da gespielt hat. Es ist ein großes Ding für ihn, ein großer Verein", sagte Klopp. "Jetzt haben sie endlich den Trainer, der die ganze Sache bei ordentlicher Mithilfe von außen auch auf Normalmaß beruhigen kann und dann können sie von da aus starten."

Wagner ist Klopps Trauzeuge

Wagner ist der Trauzeuge des Liverpool-Trainers, beide spielten früher bei Mainz 05 zusammen. "Noch schwerer als Schalke hätte er es aber nicht machen können", sagte Klopp im Scherz über das Trainerdebüt seines Freundes in der Bundesliga. dpa

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Schon gelesen?  Nach Krawallen von Schalke-Ultras bei Oberliga-Spiel: Statement des S04

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare