Ohne Huntelaar ins Trainingslager

Schalker Jermaine Jones vor dem Absprung

+
Jermaine Jones

[UPDATE 12.15 Uhr] GELSENKIRCHEN - Wenn der Profikader des FC Schalke 04 am Freitag in sein nunmehr drittes Winter-Trainingslager in Katar reist, werden etwas überraschend zwei Spieler nicht mit an Bord sein: Stürmer Klaas-Jan Huntelaar und Mittelfeldspieler Jermaine Jones treten die Reise an den Arabischen Golf nicht an.

Von Jens Greinke

Dabei könnten die Gründe für das Fehlen der beiden Profis kaum unterschiedlicher sein: Während der am rechten Knie operierte Huntelaar im Gelsenkirchener Medicos weiter intensiv an seinem Trainings-Programm arbeiten wird, um möglichst schnell in die Kader zurückzukehren, will Jones die Zeit nutzen, seinen vorzeitigen Abschied vorzubereiten. "Jermaine hat mich gebeten, sich zur Rückrunde noch einmal verändern zu können", sagt Manager Horst Heldt. Damit bestätigt sich, worüber bereits seit Wochen spekuliert wird.

Der Vertrag des 32-jährigen US-Nationalspielers läuft im kommenden Sommer aus, und zuletzt hatte es alles andere als wahrscheinlich gewirkt, dass Jones seinen Kontrakt bei den Schalkern noch einmal verlängern werden kann. Jones, der abgesehen von einem Ausleihgeschäft an die Blackburn Rovers 2011, seit 2007 bei den Schalker unter Vertrag steht, hatte zuletzt zwar noch einmal seine enge Verbundenheit zum Verein unterstrichen, als er sagte: "Ich habe dem Verein sehr viel zu verdanken. Ich bin während dieser Zeit Nationalspieler der USA geworden und habe in der Champions League gespielt." Gleichzeitig hatte er aber auch ganz pragmatisch geäußert: "Wenn die Zeit gekommen ist zu gehen, dann werde ich auch gehen."

Falls es zu einer vorzeitigen Trennung kommt, dürfte diese im gegenseitigen Einvernehmen erfolgen. Jones hatte zuletzt durch einige Eskapaden für Ärger gesorgt hatte. So war der US-Nationalspieler nach dem 3:3-Remis bei 1899 Hoffenheim Ende September suspendiert worden und hatte nicht mit zum Champions-League-Spiel beim FC Basel reisen dürfen. Während seine Mannschaftskameraden sich während der nächsten zehn Tage in Doha auf die Rückrunde vorbereiten, wird Jones die Zeit nutzen, um "aktuell Anfragen zu überprüfen", wie der Klub mitteilte.

So wohnen die Schalker Profis in Katar

So wohnen die Schalker Profis in Katar

Derweil hoffen die Klubverantwortlichen auf eine baldige Rückkehr von Klaas-Jan Huntelaar. Trainer Jens Keller hatte zwar auf eine Teilnahme des Niederländers am Wintertrainingslager spekuliert, doch entschied sich der Klub nun in Absprache mit den behandelnden Ärzten dagegen. Zwar hatte eine Kontrolluntersuchung am 23. Dezember bei Dr. Ulrich Boenisch ergeben, dass der Heilungsprozess am operierten rechten Knie Huntelaars gute Fortschritte gemacht hatte, doch scheint es für ein intensives Trainingslager noch zu früh. Der Torjäger hatte sich in dieser Saison bereits im zweiten Saisonspiel verletzt und wird von Jens Keller seitdem schmerzlich vermisst. Huntelaar wird während der kommenden Tage in Gelsenkirchen weiter an seinem Comeback arbeiten, das frühestens kurz nach Beginn der Rückrunde wird stattfinden können.

Neben Jones und Huntelaar werden auch die Langzeitverletzten Dennis Aogo und Marco Höger (beide Kreuzbandriss) in Doha fehlen. Deshalb füllen die Schalker ihren Kader für das Trainingslager mit fünf Spieler aus der Knappenschmiede auf: Der offensive Mittelfeldspieler Robert Leipertz (20 Jahre) und Abwehrspieler Marcel Sobottka (19) kommen aus der U23, Mittelfeldspieler Marvin Friedrich (18), Abwehrspieler Pascal Itter (18) und Angreifer Donis Avdijaj (17) aus der U19.

Die Schalker Profis werden heute in zwei Maschinen nach Doha reisen. Ein Teil der Mannschaft startet von Frankfurt aus, der andere Teil von München. Während des Trainingslagers werden die Knappen zwei Testspiele austragen. Eines findet am 11. Januar (13 Uhr MEZ) in den Vereinigten Arabischen Emiraten gegen Eintracht Frankfurt statt, für das andere stehen Gegner und Spielort noch nicht fest.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare