Jefferson Farfan: Comeback des Tages auf Schalke

+
Jefferson Farfan

GELSENKIRCHEN - Die Schalker Fans waren angesichts der sich abzeichnenden Niederlage im Sechs-Punkte-Spiel schon unruhig geworden, da brandete plötzlich großer Jubel in der Gelsenkirchener Arena auf.

Der Grund dafür hieß Jefferson Farfan, der nach 344 Tagen Verletzungspause ein 12-minütiges Comeback erlebte. Das taugte nach der deprimierenden 0:1-Niederlage am Ende auch als einziger Mutmacher. Der Peruaner, dessen Tempo den Schalkern im vergangenen Jahr enorm fehlte, sorgte für Belebung und holte gleich vier Freistöße heraus. "Er hat in den paar Minuten einiges bewirkt", lobte Teamkollege Christian Fuchs: "Er hat gezeigt, wie gut wir ihn gebrauchen können."

Trainer Roberto Di Matteo hatte sich nach den letzten Trainings-Eindrücken kurzfristig entschieden, den 30-Jährigen in den Kader zu nehmen. Angesichts des Rückstandes wechselte er ihn dann ein. Nun hofft der Coach, "dass noch mehr Spieler zurückkommen".

Acht Stützen fehlten S04 gegen Bayer. Farfan könnte bei der nun anstehenden Aufholjagd im Kampf um die Champions-League-Teilnahme noch ein wichtiges Pfund werden, wenn auch aufgrund körperlicher Defizite wahrscheinlich nur als Joker. Doch der Samstag zeigte, dass der Offensivspieler auch als Euphorieschub für die Zuschauer dient. Denn trotz immer wieder geäußerter Abwanderungsgedanken ist Farfan bereits seit 2008 Schalker und auch deshalb ein echter Publikumsliebling. - sid

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare