Leihgabe vom FC Barcelona

Nach überzeugendem Startelf-Debüt von Todibo: Wieso trotzdem ein Platz auf der Bank droht

Jean-Clair ist auf Schalke angekommen und steckt sich nach seiner Ankunft hohe Ziele. Am Sonntag feierte er sein Startelf-Debüt. Dennoch droht nun die Bank.

  • Schalke 04 leiht Jean-Clair Todibo vom FC Barcelona aus.
  • Schalke hat eine Kaufoption, Barca ein Rückkaufrecht. 
  • Am Sonntag gegen Mainz 05 gab Todibo sein Startelf-Debüt und überzeugte eine Person ganz besonders.

Update vom 19. Februar, 11.40 Uhr: Der junge Franzose Jean-Clair Todibo war einer der wenigen Lichtblicke des FC Schalke 04 am vergangenen Wochenende. Die Leihgabe des FC Barcelona feierte am Sonntag beim trostlosen Remis gegen Mainz 05 sein Startelf-Debüt für die Knappen und überzeugte auf ganzer Linie.

Ruhe am Ball, Abgeklärtheit in den Zweikämpfen und die nötige Übersicht im Spielaufbau. Jean-Clair Todibo bewies eindrucksvoll, wieso nicht nur Schalke 04 im Winter an ihm Interesse bekundet hatte und ihn Schalkes Trainer David Wagner "zu den besten jungen Innenverteidigern, die es derzeit in Europa gibt", zählt.

Jean-Clair Todibo: Nach Startelf-Debüt für Schalke droht Platz auf der Bank

"Er hat das super gemacht. Meiner Meinung nach war es sein bestes Spiel im Schalke-Trikot bislang", war auch Sascha Riether, Koordinator der Lizenzspielerabteilung, in einem Interview auf der vereinseigenen Homepage sichtlich angetan vom jungen Franzosen. Zumal Todibo besonders gegen den SC Paderborn einen wackligen Eindruck machte. "Man sieht, dass der Junge richtig gut kicken kann und eine gute Zweikampfführung hat. In den ersten Partien hat noch ein bisschen die Bindung gefehlt, aber jetzt macht er das super", lobte Riether.

In der 63. Spielminute am Sonntag war allerdings Feierabend für Todibo, der wieder genesene Ozan Kabak ersetzte ihn in der Schalker Innenverteidiung. Ein Wechsel mit langfristigen Folgen? Kabak gilt als gesetzt bei den Knappen, Matja Nastasic präsentiert sich ebenfalls in einer guten Verfassung.

Schalkes Coach David Wagner befindet sich in einer Zwickmühle mit Blick auf das anstehende Duell am Samstag gegen RB Leipzig (18.30 Uhr/im Live-Ticker und live im TV). Setzt er gegen einen pfeilschnellen Timo Werner auf einen erfahrenen Matja Nastasic, den aufsteigenden Ozan Kabak oder doch den flinken Jean-Clair Todibo? Einem weiteren Innenverteidiger droht das Saison-Aus. Sein Vertrag läuft aus. Nie wieder für Schalke?

Todibo will mit Schalke in die Champions League - und ist bereit für den FC Bayern

Update vom 22. Januar, 12.18 Uhr: Gut eine Woche nach der Bekanntgabe seiner Leihe wäre Jean-Clair Todibo (20) bereits bereit für seinen ersten Einsatz für Schalke 04.

"Natürlich hoffe ich, am Samstag gegen den FC Bayern zu spielen", erklärte der vom FC Barcelona ausgeliehene Innenverteidiger bei seiner offiziellen Vorstellung mit Blick auf die kommende Bundesliga-Aufgabe der Knappen am Samstag (18.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) in München: "Ich bin hierher gekommen, um für Schalke alles zu geben."

Auch Sportvorstand Jochen Schneider glaubt nicht, dass der Franzose eine lange Anlaufzeit benötigt. "Er könnte sofort zum Einsatz kommen", meinte der 49-Jähirge: "Es ist eine andere Generation. Die Kommunikation auf dem Platz ist heutzutage kein Problem mehr."

Am Freitag stand Todibo beim 2:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach bereits im Schalker Kader, um die Abläufe an Spieltagen kennenzulernen. "Das war ein super Gefühl, ein fantastisches Publikum", sagte er. "Ich habe mich hier sofort wohl gefühlt."

Seine Ziele auf Schalke? "Ich möchte mich weiterentwickeln und mit der Mannschaft die Champions League erreichen", erklärte Todibo, der sich bei seiner Vorstellung auch über das Lob von Deutschlands Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus äußerte.

Todibo ist zunächst für die Rückrunde ausgeliehen, Schalke besitzt eine Kaufoption in Höhe von 25 Millionen Euro. Was passieren müsste, dass die Königsblauen diese tatsächlich ziehen, ließ Schneider zunächst offen. "Man muss sehen, was bis zum Sommer alles passiert", sagte der Sportvorstand: "Aber es ist besser, eine hohe Option zu haben als gar keine."

Schneider betonte zwar, dass die Entscheidung bei den Königsblauen liege - "und natürlich beim Spieler, er muss sich ja auch wohl fühlen", ergänzte er.

Schalke leiht Todibo aus - das sind die Zahlen

Update 15. Januar, 20.04 Uhr: Schalke 04 hat soeben vermeldet: Die Tinte ist trocken. Die Königsblauen leihen Abwehr-Talent Jean-Clair Todibo (20) für die Rückrunde vom FC Barcelona aus. Die Leihgebühr beträgt 1,5 Millionen Euro, wie die Katalanen mitteilen.

Nach Angaben der Katalanen besitzen die Schalker im Sommer eine Kaufoption für 25 Millionen Euro zuzüglich fünf Millionen Boni. Barca wiederum hat ein Rückkaufrecht für 50 Millionen Euro plus 10 Millionen mögliche Boni.

Für Cheftrainer David Wagner zählt Todibo "der zu den besten jungen Innenverteidigern die es derzeit in Europa gibt. Da die Genesung von Benjamin Stambouli leider etwas länger als von allen erhofft dauert, ist es sinnvoll, einen weiteren Innenverteidiger dazu zu nehmen. Zudem kann er auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Wir alle werden ihn bestmöglich dabei unterstützen, sein offensichtliches Potenzial weiterzuentwickeln." 

Sportvorstand Jochen Schneider: "Jean-Clair ist mit seinen technischen und physischen Fähigkeiten und seinem Spielverständnis ein sehr spannender Spieler, der mit 20 Jahren natürlich noch einiges Entwicklungspotenzial besitzt. Deshalb freut es uns sehr, dass er sich zumindest für das kommende halbe Jahr für Schalke 04 entschieden hat." Und das beginnt bereits am Freitag gegen Borussia Mönchengladbach. Mit dieser Aufstellung könnte Schalke 04 in die Rückrunde starten.

Update 15. Januar, 16.32 Uhr: Alle Schalker warten gespannt auf den Vollzug der Leihe von Jean-Clair Todibo. Die Optionen - Kaufrecht für Schalke, Rückkaufoption für den FC Barcelona - sind offenbar ausgehandelt (siehe unten), aber wohl noch nicht gänzlich schriftlich fixiert.

Aufgrund der nicht ganz so einfachen Vertragslage sei es laut Sky Sport News HD wohl doch nicht mehr sehr wahrscheinlich, dass der 20-Jährige bereits um 18 Uhr mit der Mannschaft auf dem Platz trainiert.

Update 15. Januar, 9.22 Uhr: Der Transfer von Jean-Clair Todibo zu Schalke 04 soll im Laufe des Mittwochs offiziell verkündet werden. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, ist es den Königsblauen um Sportvorstand Jochen Schneider gelungen, sich mit dem FC Barcelona auf eine anderthalbjährige Leihe inklusive Kaufoption zu einigen.

Allerdings sicherten sich die Katalanen dem Vernehmen nach ab 2022 eine Rückkaufoption. Eigentlich wollte Barca sich gar nicht auf eine Kaufoption einlassen, aber damit dürften nun alle Seiten profitieren: Todibo kann sich akklimatisieren und weiterentwickeln, Schalke hat seine Innenverteidigung verstärkt - und Barca kann im Idealfall einen gestandenen Spieler zurückholen.

Update 14. Januar, 10.44 Uhr: Auch die Bild berichtet, dass Jean-Clair Todibo (20) seinen Medizincheck auf Schalke schon bestanden hätte. Nun gehe es noch um letzte Details in den Verhandlungen zwischen Schalke 04 und dem FC Barcelona.

Denn Königsblauen wollen den Verteidiger nicht nur bis Sommer ausliehen, sondern sich darüber hinaus eine Kaufoption sichern. Was Barca zuletzt offenbar ausgeschlossen habe.

Update, 13. Januar, 16.15 Uhr: Während sich die Spieler des FC Schalke 04 auf den Rückrundenstart am Freitag gegen Borussia Mönchengladbach vorbereiten, gehen im Hintergrund die Verhandlungen über Jean-Clair Todibo weiter. Auf Nachfrage von Sport1 zeigte sich Sportchef Jochen Schneider durchaus optimistisch ob einer baldigen Einigung: "Wir arbeiten an einer guten Lösung für alle Seiten und müssen jetzt warten."

Denn: der S04 wartet nach wie vor auf grünes Licht von Seiten des FC Barcelona. Der Revierklub will Todibo bis zum Saisonende ausleihen und sich zusätzlich eine Kaufoption sichern. Barca-Sportchef Eric Abidal habe Todibo erst kürzlich als "Schlüsselspieler für die Zukunft bezeichnet". Die Katalanen beharren deshalb weiterhin auf eine Rückkehr Todibos im Sommer.   

Update, 13. Januar, 15 Uhr: Jean-Clair Todibo soll bereits am Montag Teile des obligatorischen Medizinchecks bei Schalke 04 absolviert haben. Das berichtete Sky am Nachmittag. Allerdings sollen sich die Verhandlungen zwischen dem FC Barcelona und Schalke 04 noch in die Länge ziehen: Der Grund: eine Kaufoption. Der Revierklub will eine eben solche in den Vertrag von Todibo verankern. Die Katalanen hingegen verharren auf eine Rückkehr des französischen Innenverteidigers im kommenden Sommer.

Update, 13. Januar, 12.15 Uhr: Wie die Bild und der Kicker bereits am frühen Montagmorgen berichteten, war das Barca-Juwel Jean-Clair Todibo am Düsseldorfer Flughafen gesichtet worden. Dies bestätigten nun auch die Katalanen, die Todibo eine Freistellung vom Training erteilten. Der Franzose soll in den nächsten Stunden den Medizincheck in Gelsenkirchen absolvieren.

Update, 13. Januar, 8.30 Uhr: Laut übereinstimmenden Medienberichten wird Jean-Clair Todibo am heutigen Montag den Medizincheck auf dem Vereinsgelände von Schalke 04 absolvieren. Anschließend soll der Franzose einen Vertrag bis zum Saisonende unterschreiben. Ob dieser eine Kaufoption enthalten wird, darüber waren sich beide Vereine noch nicht einig. 

Update, 12. Januar, 15.20 Uhr: Paukenschlag am Sonntagnachmittag: Die Verpflichtung von Jean-Clair Todibo vom FC Barcelona steht nach Angaben der WAZ kurz vor dem Abschluss. Das bestätigte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider. "Ich bin verhalten optimistisch, dass wir das hinkriegen", sagte er am Sonntag.

Der 20-Jährige soll bis zum Saisonende die Lücke in der Schalker Innenverteidigung schließen. Denn nach den langfristigen Ausfällen von Benjamin Stambouli und Salif Sané stehen den Königsblauen mit Matjia Nastasic und Ozan Kabak lediglich zwei gesunde Innenverteidiger zur Verfügung. Eine Kaufoption soll im Leih-Vertrag nicht verankert sein.

Am Franzosen Todibo, der seit Januar 2019 im Kader der Katalanen steht, war mit dem AC Mailand, AS Monaco und OGC Nizza namhafte Konkurrenz interessiert. Diese scheint der FC Schalke 04 nun ausgestochen zu haben.

Update 11. Januar, 17.16 Uhr: Zuletzt hieß es, dass Jean-Clair Todibo (20) kurz vor eine Leihe vom FC Barcelona zum FC Schalke 04 stehe. Doch so weit ist es offenbar längst nicht. Wie Sky berichtet, habe sich der Innenverteidiger noch gar nicht entschieden. Neben den Königsblauen sollen aus der Bundesliga auch Hertha BSC und Bayer Leverkusen ihr Interesse signalisiert haben. Doch die Leverkusener beharren offenbar auf eine Kaufoption - was Barca kategorisch ablehnt. Auch der FC Southampton und die AS Monaco buhlen um das Barca-Talent.

"Spätestens im Lauf der nächsten Woche wird eine Entscheidung fallen", wird "eine den Verhandlungen nahestehende Person" von Sky zitiert.

Etwas Anderes behauptet dagegen die spanische Zeitung Sport. Dort heißt es, dass Todibo den Katalanen mitgeteilt haben soll, dass er bis Ende Januar - wenn das Transfer-Fenster schließt - keine Entscheidung über seine sportliche Zukunft treffen werde. Diese Verhalten sorge bei Barca - wenig verwunderlich - für Verwirrung. Denn mit einer späten Entscheidung dürfte keiner Seite geholfen sein. Daher fordern, so heißt es, die Königsblauen eine zeitnahe Entscheidung. Alexander Nübel hat diese bereits getroffen und wechselt im kommenden Sommer zum FC Bayern - und erntete damit Kritik von DFB-Torwarttrainer Andreas Köpke. Ein anderer könnte davon profitieren: Sein derzeitiger Noch-Ersatz Markus Schubert bringt sich bereits in Stellung.

Schalke verhandelt mit Barca über Leihe eines Abwehr-Talents

Update 9. Januar, 9.39 Uhr: Der FC Schalke 04 macht im Werben um Barca-Talent Jean-Clair Todibo offenbar ernst. Wie die Bild berichtet, haben sich Sportvorstand Jochen Schneider und Kaderplaner Michael Reschke bereits mit den Verantwortlichen des FC Barcelona getroffen, um über ein Leihgeschäft zu verhandeln. Damit würden die Königsblauen auf die Verletzungsprobleme in der Innenverteidigung reagieren, weil Benjamin Stambouli (29) und Salif Sané (29) weiterhin ausfallen.

Zuletzt galt der AC Mailand als Favorit für eine Verpflichtung des Franzosen. Doch die Italiener wollten den 20-Jährigen direkt kaufen, doch für die Katalanen käme nur eine Leihe infrage. Neben Auch die AS Monaco buht um Todibo, heißt es.

Laut Bild tendiere die Familie zu einem Wechsel nach Deutschland - was wiederum für Schalke sprechen würde.

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus adelte Todibo, sagte der Bild: "Der beste Innenverteidiger, den ich seit langem gesehen habe. Er wäre eine klare Verstärkung für Schalke und eine Bereicherung für die Bundesliga. Mit 20 Jahren hat er eine unglaubliche Ruhe, findet immer spielerische Lösungen."

Erstmeldung: Barca-Talent im Fokus von Schalke 04

Gelsenkirchen - Auf der Suche nach Verstärkungen für die Defensive ist Schalke 04 offenbar erneut beim FC Barcelona fündig geworden. Denn wie die Bild berichtet, beobachten die Königsblauen den Innenverteidiger Jean-Clair Todibo. Der französische U20-Nationalspieler steht bei den Katalanen noch bis 2023 unter Vertrag. Neben Schalke sollen sich auch der AC Mailand und Bayer Leverkusen mit Todibo beschäftigen.

Die Knappen würden damit auf die Verletztenmisere in der Abwehr reagieren. Denn bis Salif Sané nach seiner Knie-OP wieder einsteigen kann, wird es noch eine Weile dauern. Wie Trainer David Wagner zum Hinrunden-Abschluss erklärte, wird der Senegalese nicht mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Spanien reisen.

Todibo kam in der Champions League zum Einsatz

Anders sieht es zwar bei Matija Nastasic (Probleme mit der Kniekehle) und Benjamin Stambouli (Bruch des Fußwurzelknochens) aus, doch beide werden noch einige Wochen für ihr Comeback schuften müssen.

Zumal bei Stambouli wohl auch noch ein Fragezeichen steht. Nach Informationen von Sky Sport News HD soll am Freitag noch einmal "eingehend" untersucht werden. Seine Teilnahme am Trainingslager in Spanien sei daher noch fraglich.

Bei Todibo wäre - wie bei Linksverteidiger Juan Miranda - eine Leihe denkbar oder sogar ein Kauf mit Rückkauf-Option für Barca. Allerdings würden die Katalanen wohl nur dann zustimmen, wenn der Franzose Einsatzzeiten bekäme. Im Falle von Miranda soll der FC Barcelona zuletzt unzufrieden gewesen sein, hieß es.

Todibo kommt in dieser Saison bislang auf drei Profi-Einsätze für Barca. Beim 4:0-Sieg in der Meisterschaft gegen den FC Sevilla am 6. Oktober stand er ebenso in der Startelf wie beim letzten Gruppenspiel in der Champions League bei Inter Mailand (2:1).

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa / picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare