Schalke 04

Huntelaar bestätigt: Abschied von Schalke 04 im Sommer

Ihre Wege werden sich trennen: Schalke-Coach Markus Weinzierl (links) und Klaas-Jan Huntelaar.
+
Ihre Wege werden sich trennen: Schalke-Coach Markus Weinzierl (links) und Klaas-Jan Huntelaar.

Amsterdam - Die Würfel sind gefallen: Klaas-Jan Huntelaar wird den FC Schalke 04 im Sommer definitiv verlassen. Das erklärte er vor dem Europacup-Spiel in Amsterdam.

Jetzt ist es offiziell: Klaas-Jan Huntelaar wird den FC Schalke 04 nach sieben Jahren im Sommer verlassen. „Über meine Zukunft kann ich nicht viel sagen“, meinte der 33-jährige Stürmer auf Nachfrage unserer Redaktion einen Tag vor dem Europa-League-Spiel bei Ajax Amsterdam: „Aber es wir ein letzte Saison auf Schalke sein.“

Anfang der Woche hatte Huntelaar in einem Interview mit dem niederländischen De Telegraaf bereits einige Pflöcke eingeschlagen und angekündigt, dass diese Saison sein „letztes Jahr auf Schalke“ sei. Eine klare Aussage ohne großen Interpretationsspielraum. Dies wurde nun durch die Aussagen des „Hunters“ in Amsterdam bestätigt: "Ich habe gesagt, was ich gesagt habe", meinte er.

Rückkehr zu Ajax Amsterdam ist denkbar

Gut möglich, dass Huntelaar sogar zurück zu jenem Team wechselt, gegen das die Schalker am Donnerstag (21.05 Uhr/bei uns im Live-Ticker) um den Einzug ins Halbfinale der Europa League kämpfen. Bereits von 2006 bis 2008 hatte der Niederländer für Ajax Amsterdam gespielt.

Ajax-Coach Peter Bosz gab sich auf Nachfrage unserer Redaktion sehr zurückhaltend. „Das ist eine Angelegenheit, die unser Sportdirektor zu entscheiden hat“, so Bosz auf die Frage, ob Huntelaar bald wieder das Amsterdamer Trikot tragen wird. „Klaas-Jan ist ein super Spieler, aber ich bin hier nur der Trainer“, schob Bosz mit einem Lächeln hinterher hinterher. Overmars soll schon vor einigen Monaten um den „Hunter“ gebuhlt haben.

Sportvorstand Heidel: "Wir akzeptieren das. Es gibt da null Stress" 

Schalkes Sportvorstand Christian Heidel trug die Entscheidung Huntelaars mit Fassung. „Er hat für sich eine Entscheidung getroffen. Es gibt da null Stress“, meinte der 53-Jährige nach der Ankündigung Huntelaars auf der Pressekonferenz in der Amsterdam-Arena.

Schalkes Abschlusstraining vor dem Hinspiel in Amsterdam

Huntelaar war zuletzt nicht mehr über die Rolle eines Jokers hinaus gekommen. Als er sich Ende Oktober einen Außenbandriss zuzog, fiel er viele Wochen aus. Im Winter hatten die Schalker dann Guido Burgstaller verpflichtet, der sich einen Stammplatz in der Mannschaft erkämpft hat.

„Für einen Trainer immer eine schwere Entscheidung, die vermeintlich besten Elf aufzustellen“, sagte Weinzierl. „Ich mag Klaas, ich mag wie er tickt, wie er arbeitet. Er ist immer für ein Tor gut, egal wann er kommt. Aber Burgstaller hat eben einen Lauf“, so der Schalker Cheftrainer.

Der "Hunter" soll einen "grandiosen Abschied" bekommen

„Wir respektieren und akzeptieren das“, beteuerte Heidel und versprach: „Er wird einen grandiosen Abschied auf Schalke bekommen.“

Der bei den Fans äußerst beliebte Huntelaar hat für die Knappen während seiner siebenjährigen Vertragslaufzeit 81 Tore in 171 Bundeliga-Spielen erzielt und mit der Mannschaft 2011 den DFB-Pokal gewonnen.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare