Horst Heldt macht sich über die FIFA lustig

+
Horst Heldt hat sich bei der Pressekonferenz auf Schalke über die FIFA lustig gemacht.

Gelsenkirchen - Schalkes Manger Horst Heldt hat sich auf der Pressekonferenz am Donnerstag über die FIFA lustig gemacht.

Eine Frage, an Heldt und an Trainer André Breitenreiter gerichtet, handelte von einer möglichen Aufstockung des WM-Teilnehmerfeldes von 32 auf 40 Mannschaften. Nach seiner Meinung zu dem Thema gefragt, sagte Heldt: "Ein Vorschlag der Fifa? Wer spricht denn da noch? Die sitzen doch alle im Gefängnis." Erst am Donnerstag wurden in der Schweiz wieder Top-Funktionäre der FIFA in Zürich festgenommen.

Das Gelächter war groß, die Pressekonferenz kurz darauf beendet. Ob der Spaß auch bei Schalkes Sponsor Gazprom so gut ankommt? Das russische Unternehmen ist auch Partner der FIFA, vor allem bei der WM 2018. Diese findet in Russland statt.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare