Schalke 04

Burgstaller: "Entwicklung mit Tedesco ist noch nicht zu Ende"

+
Guido Burgstaller (r.) wechselte in der Winterpause 2016/17 vom 1. FC Nürnberg zu Schalke 04.

Schalkes Stürmer Guido Burgstaller glaubt, dass die Entwicklung bei Königsblau noch längst nicht beendet ist. Als Hauptgrund führt er Trainer Domenico Tedesco an.

Gelsenkirchen - Stürmer Guido Burgstaller sieht Trainer Domenico Tedesco als entscheidende Figur beim Aufschwung des Bundesligisten Schalke 04 an.

"Wir sind froh, ihn zu haben. Die Zusammenarbeit mit ihm macht allen Spaß. Der Trainer entwickelt uns weiter und er hat seine eigene Spielphilosophie, der wir alle folgen", sagte der Österreicher im Interview bei Amazon Music: "Jeder konnte diese Saison sehen, dass bei Schalke etwas vorangegangen ist und unsere Entwicklung mit dem Coach ist noch nicht zu Ende."

"Das hat uns stark gemacht"

Schlüssel zum Erfolg sei zudem der kleinere Kader gewesen. "Es war wenig Unruhe in der Mannschaft, es gab kaum Unzufriedenheiten. Jeder wurde integriert. Der Trainer hat oft durchrotiert und jedem die Chance gegeben, sich zu zeigen. Das hat uns stark gemacht", sagte Burgstaller.

Dass er in Mark Uth, der ablösefrei von der TSG 1899 Hoffenheim zu den Königsblauen wechselt, künftig einen weiteren Konkurrenten hat, Sport den 28-Jährigen nur noch mehr an: "Er ist ein überragender Spieler mit einer sensationellen Torquote. Wir freuen uns alle, dass er kommt. Er kann uns - genauso wie Salif Sané - auf jeden Fall weiterhelfen. Wir werden in der nächsten Saison großes Offensivpotenzial haben, sodass sich jeder beim Trainer aufdrängen muss."

sid/WA

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare