Schalke 04

"Gigant Ronaldo kehrt gegen Schalke zurück"

+

MADRID - Real Madrid befindet sich vor seinem Gastspiel bei Schalke 04 in Bestform: Ronaldo & Co. sind seit Oktober 2013 ungeschlagen und in der spanischen Liga die Nummer eins. In Deutschland haben die Königlichen allerdings schon so manchen Reinfall erlebt.

Beim spanischen Rekordmeister Real Madrid herrscht vor dem Gastspiel auf Schalke eine beinahe euphorische Stimmung. Erstmals seit fast zwei Jahren stehen die Königlichen in der Liga wieder an der Spitze, Trainer Carlo Ancelotti spricht vom Gewinn der Champions League und Torwart Iker Casillas sogar vom Triple. Niemand denkt beim neunmaligen Europacupsieger vor der Partie am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF und Sky) im Ernst daran, dass Real im Achtelfinale der europäischen Elite-Liga am FC Schalke 04 scheitern könnte.

Der Sprung an die Spitze der Primera División gelang den Madrilenen sogar ohne ihren Superstar Cristiano Ronaldo, der wegen einer Roten Karte zuletzt drei Spiele aussetzen musste. "Gegen Schalke kehrt der Gigant zurück", titelte das Sportblatt "Marca". "Er wird wie ein hungriger Löwe zu Werke gehen, der drei Wochen in einen Käfig eingesperrt war und nun in einer Savanne voller Gazellen freigelassen wird."

Für Real sind die Spiele gegen Schalke eher eine Durchgangsstation auf dem Weg zum großen Ziel des zehnten Europacupsiegs. "'La Décima' ist wie eine Obsession, davon ist in Madrid ständig die Rede", sagte Ancelotti dem TV-Sender Canal . "Das ist eine besondere Motivation." In der spanischen Hauptstadt ist in diesen Tagen mehr von dem Derby der Lokalrivalen Real und Atlético am kommenden Sonntag die Rede als von der Partie in Gelsenkirchen.

Nationaltorwart Casillas träumt vom Triple-Gewinn von Europacup, Meisterschaft und Königspokal. "Es wird schwer, aber es wäre toll, wenn wir zum Saisonende mit einem dreifachen Titelgewinn Schlagzeilen machen würden", meinte der Keeper, der bei Real in dieser Saison nur im Pokal und in der Champions League in der Stammelf steht.

Die Madrilenen sind seit dem 1:2 im Clásico beim FC Barcelona am 26. Oktober 2013 in 26 Pflichtspielen ungeschlagen. Ex-Trainer Leo Beenhakker, der es 1988/89 mit Real auf eine Serie von 34 Spielen ohne Niederlage gebracht hatte, witzelte: "Ich werde Ancelotti eine E-Mail schicken und ihn bitten, meinen Rekord nicht anzutasten."

Die Stärken Reals liegen nicht nur im Angriff mit dem Weltfußballer Ronaldo und dem 100-Millionen-Euro-Mann Gareth Bale, sondern auch in einer stabilen Abwehr. Ancelotti verdeutlichte seine Prinzipien mit den Worten: "Ich bin doch Italiener, nicht wahr?"

Einen wesentlichen Beitrag zur Ausgewogenheit des Teams leistet der Kroate Luka Modric. Der 28-Jährige ist bei Real die große Entdeckung der Saison. Dem schmächtigen Mittelfeldspieler, den manche schon als Fehleinkauf abgeschrieben hatten, gelang nach dem Weggang von Mesut Özil der Durchbruch. Er bildet das Scharnier zwischen Abwehr und Angriff.

Allerdings sollten die Madrilenen vor ihrem Gastspiel bei Schalke trotz ihrer Favoritenrolle gewarnt sein: Deutschland ist für sie beinahe ein verwünschtes Land. In 25 Europacupspielen bei deutschen Clubs gelang Real nur ein einziger Sieg, ein 3:2 im September 2000 bei Bayer Leverkusen. Sechs Gastspiele endeten remis, 18 mit einer Niederlage. Dazu gehören ein 0:5-Debakel beim 1. FC Kaiserslautern (1982), zwei 1:5-Schlappen beim Hamburger SV (1980) und bei Borussia Mönchengladbach (1985) sowie das 1:4 in der vorigen Saison bei Borussia Dortmund. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare