Weinzierl hofft auf Rückkehr

Schalker Trio gegen Werder fraglich

+
Franco Di Santo fehlte Schalke zuletzt wegen einer Bauchmuskelzerrung.

Gelsenkirchen - Schalke 04 bangt vor dem Heimspiel gegen Werder Bremen um den Einsatz eines Trios. Trainer Markus Weinzierl warnt derweil vor dem Gästen.

Der FC Schalke 04 hofft im Heimspiel gegen Werder Bremen am Sonntag (17.30 Uhr hier im Live-Ticker) auf die Rückkehr von Max Meyer und Franco Di Santo. Meyer (Bänderanriss im Sprunggelenk) und der Ex-Bremer Di Santo (Bauchmuskelzerrung) hatten sich vor einer Woche beim 0:0 im Derby bei Borussia Dortmund verletzt und im Europa-League-Spiel gegen FK Krasnodar (2:0) gefehlt. Auch der Einsatz von Nabil Bentaleb ist nicht sicher. Der Mittelfeldspieler musste am Donnerstag gegen den russischen Klub nach einem Schlag auf das Knie ausgewechselt werden.

"Ich kann noch nicht beurteilen, ob die Drei Sonntag spielen können. Wir müssen die letzten Trainingseinheiten abwarten", sagte Schalkes Trainer Markus Weinzierl am Freitag. "Ich hoffe, dass es klappt."

Mit voller Wucht ins Netz - Bilder vom Schalker Sieg gegen Krasnodar

Nachdem das Überwintern in der Europa League garantiert ist, wollen die Königsblauen in der Bundesliga weiter nach vorne kämpfen. "Unsere Serie spricht für sich. Die Stabilität und das Selbstvertrauen sind da. Aber unsere Aufholjagd wird eine langatmige Geschichte", sagte Weinzierl, dessen Team seit acht Pflichtspielen ungeschlagen ist. Mit acht Punkten liegt der Tabellen-Zwölfte Schalke nur einen Zähler vor Bremen. "Die Bremer kämpfen um ihre Existenz", mahnte Weinzierl.

dpa

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare