Früher in der Knappenschmeide

Ex-Schalker Ruhnert steigt bei Union zum Sport-Geschäftsführer auf

+
Oliver Ruhnert war bis Sommer 2017 fünf Jahre lang Direktor der Schalker Knappenschmiede.

Der ehemaliger Schalker Oliver Ruhnert hat eine neue Aufgabe beim 1. FC Union Berlin. Er übernimmt die Belange der Profi-Mannschaft.

Berlin - Der frühere Chefscout Oliver Ruhnert übernimmt das Amt des Geschäftsführers Profi-Fußball beim Zweitligisten 1. FC Union Berlin. Nach der enttäuschenden Saison der ambitionierten Köpenicker soll der 46-Jährige als eine seiner ersten Aufgaben dem Präsidium einen Nachfolger von Trainer André Hofschneider vorschlagen. Der 46 Jahre alte Ruhnert werde "alle Belange der Lizenzspieler-Abteilung verantworten", teilte Union am Dienstag mit.

Der Sportwissenschaftler war seit Sommer 2017 Chefscout beim Hauptstadtclub und zuvor zehn Jahre lang in der Nachwuchsarbeit des FC Schalke 04 tätig. "Wir vertrauen ihm die verantwortungsvolle Aufgabe an, neue Impulse bei der Strukturierung und Führung der Lizenzspieler-Abteilung zu setzen", sagte Union-Präsident Dirk Zingler.

Aufgabe "ungemein reizvoll"

"Der 1. FC Union Berlin ist ein sehr interessanter und ambitionierter Verein, den ich bereits ein Jahr lang näher kennenlernen durfte", sagte der gebürtige Hüstener Ruhnert, der lange in Iserlohn als Trainer aktiv war: "Die jetzt vor mir liegende Aufgabe ist ungemein reizvoll, und ich freue mich sehr über das Vertrauen, das mir vonseiten des Präsidiums entgegengebracht wird."

Angesichts der schwachen Spielzeit, die Union nach längerer Abstiegsgefahr nur als Achter beendete, hatte die Klub-Führung personelle Konsequenzen gezogen. Hofschneider betreut die Mannschaft nur noch in den verbleibenden drei Freundschaftsspielen in dieser Woche. Er bekommt eine neue Aufgabe im Verein, die noch nicht konkretisiert ist.

Der bisherige Sport-Geschäftsführer Lutz Munack ist nur noch für den Nachwuchs- und Amateurfußball zuständig. Von Lizenzspieler-Abteilungsleiter Helmut Schulte erfolgte die Trennung.

dpa/sid

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare