Tabakladen wiedereröffnet

Der FC Schalke zieht bei Kuzorra und Libuda ein 

+
An historischer Stelle ist eine königsblaue Fan-Anlaufstelle entstanden.

GELSENKIRCHEN - Das kleine Eckgebäude an der Kurt-Schumacher-Straße 121 in Gelsenkirchen-Buer, inmitten der „Schalker-Meile“, ist wieder in königsblauer Hand.

Dort hatten die Klublegenden Ernst Kuzorra, dann Stan Libuda und zuletzt Gerd Nowak einen Tabakladen (bis 2011) geführt. Seit rund einem Jahr stand das Geschäft leer, ehe sich die Fanverantwortlichen des Revierklubs rührten: Seit Dienstag gibt es an der traditionsreichen Adresse eine Anlaufstelle für Fans, Fanklubverantwortliche und Co.

Zweimal pro Woche, immer dienstags und donnerstags von 14 bis 18 Uhr, öffnet die Stätte ihre Pforten. Außerdem vier Stunden vor Anpfiff eines Heimspiels. Die Anhänger der Königsblauen können hier auch einen Besprechungsraum, etwa für Fanklubtreffen, anmieten. Ein kleines Sortiment an Fanartikeln, Infos zu Tickets und Beständen in den naheliegenden Fanshops sind weitere Serviceleistungen.

Zur Eröffnung kamen auch Matthias Libuda, Sohn von „Stan“ Libuda und Gerd „Pele“ Nowak. - ele

Lesen Sie dazu auch den ausführlichen Bericht in unserer Printausgabe am 28. Januar.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare