Für fragwürdige Verdienste

"Pannekopp-Orden" an den FC Schalke verliehen

+

DORTMUND - Wer beim Ruhrgebiets-Karneval Geierabend ausgezeichnet wird, hat nichts zu Lachen. Diesmal hat sich der FC Schalke 04 in die Herzen der Kabarettisten und Zuschauer gespielt.

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 erhält die Antiauszeichnung "Pannekopp des Jahres". Der Karnevalsorden aus 28,5 Kilo rostigem Stahl gehe für die Rettung der "beleidigten Leberwurst" an den Revierclub, teilte der Veranstalter, die kabarettistische Karnevalssitzung Geierabend, am Dienstag in Dortmund mit.

Grund sei ein peinlicher Interview-Boykott des Vereins gegenüber dem ZDF gewesen, weil der Sender Borussia Dortmund bei einer Champions League-Übertragung im November mit Blick auf die Einschaltquoten vorgezogen habe. Nach dem nächsten Bundesligaspiel gegen den VfB verweigerten die Schalke dem ZDF die Interviews.

"Wir freuen uns, dass wir dafür sorgen konnten, dass Schalke das erste Mal seit Jahren etwas gewinnt", sagte Kabarretist Martin Kaysh. Mit dem Orden honoriert der Geierabend auf ironische Weise seit Jahren besondere Verdienste für das Ruhrgebiet. Die Schalker müssen aber keine Angst haben, unter der Last des Rostmonsters in die Knie zu gehen. Noch hat niemand den Orden angenommen. In den Statuten steht nämlich, dass der schwere Brocken während der gesamten Fastenzeit getragen werden muss.

In 39 Geierabend-Sitzungen hatten die Zuschauer per Applaus-Barometer für Schalke gestimmt. Bei einer gleichzeitigen Internet-Abstimmung hatte der letztlich unterlegene Leiter des WDR-Studios Dortmund, Gerald Baars, aber die Nase vor. Er war vom Geierabend nominiert worden, weil er die BVB-Südtribüne nach Fanrandale auf Schalke aus dem Vorspann der Sendung "Lokalzeit" gestrichen hatte. Intendant Tom Buhrow hatte die Entscheidung wieder rückgängig gemacht. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare