Drei Klubs im Rennen

Trennung zwischen Schalke und Avdijaj steht bevor

+
Donis Avdijaj und Schalke 04 stehen kurz vor der Trennung.

Donis Avdijaj und Schalke 04 stehen kurz vor der endgültigen Trennung. Es geht nur noch darum, wohin die Reise für den Offensivspieler geht.

Gelsenkirchen - Die endgültige Trennung zwischen Schalke 04 und Donis Avdijaj rückt immer näher. Die Parteien sind sich weitgehend über eine Auflösung des bis 2019 datierten Vertrages des 21-Jährigen einig. "Wir haben die Rahmenbedingungen mit Schalke besprochen", bestätigte Avdijajs Berater Karsten Schmidt unserer Redaktion.

Bis es zum tatsächlichen Vollzug kommt, könne es aber noch einige Tage dauern. Bis dahin soll dann auch klar sein, wohin die Reise für den Offensivspieler geht. Drei europäische Klubs stehen in der engeren Auswahl. Nun gelte es auszuloten, welche Option die beste für Avdijaj sei. An den Gerüchten, wonach es ihn in die Türkei ziehe, ist nichts dran.

Zuletzt war Avdijaj in der Rückrunde in die niederländische Eredivisie an Roda Kerkrade ausgeliehen. In elf Liga-Einsätzen erzielte er dort drei Tore und bereitete zwei weitere direkt vor. Nach dem Abstieg der Niederländer war eine weitere Zukunft in den Niederlanden jedoch kein Thema mehr für den Offensivspieler.

Keine Chance unter Tedesco

Auf Schalke war Avdijaj nach seiner Rückkehr weiterhin kein Thema mehr für die Profi-Mannschaft und Cheftrainer Domenico Tedesco. Zuletzt wurde er in der U23 der Königsblauen ran, kam dort sogar in einem Testspiel zum Zuge. Beim 5:1 gegen Westfalenligist SpVgg Erkenschwick erzielte er zwei Tore.

Die Hoffnung, sich auf Schalke durchsetzen zu können, ist für Publikumsliebling Avdijaj damit wohl endgültig geplatzt. Schon nach seiner Leihe an Sturm Graz (Winter 2015 bis Sommer 2016) war er unter dem damaligen Trainer Markus Weinzierl nicht großartig zum Zuge gekommen.

Seine fußballerische Zukunft wird der "Instinkt-Fußballer", wie er sich im Interview einst selbst bezeichnet hatte, wohl erst einmal im (europäischen) Ausland verbringen.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare