Kaderplanung beim FC Schalke 04

Neuer Stürmer-Plan des S04: Transfer von Simon Terodde ist nur der Anfang

Simon Terodde jubelt über ein Tor für den Hamburger SV.
+
Simon Terodde stürmt künftig für den FC Schalke 04. Doch der Transfer war nur der Anfang der Sturm-Planung.

Der FC Schalke 04 hofft in der zweiten Liga auf viele Tore von Simon Terodde. Doch der Angreifer ist nur ein Teil des Puzzles im Sturm. Eine Option hat sich wohl erledigt.

Gelsenkirchen – Der zweite Neuzugang des FC Schalke 04 für die Saison 2021/22 ist fix, Simon Terodde kommt vom Hamburger SV. Der 33-Jährige soll die Probleme des S04 vor dem gegnerischen Tor lösen. Seine Qualitäten hat er bereits in der Vergangenheit mehrfach unter Beweis gestellt, wie RUHR24* berichtet.

Doch bei dieser Verpflichtung soll es nicht bleiben, die Planungen der „Knappen“ für den Angriff sind noch nicht abgeschlossen. So war der Transfer von Simon Terodde für den S04 nur der Anfang*. Der Stürmer-Plan sieht nämlich noch eine andere Personalie vor, wobei sich wiederum eine Option wohl erledigt hat. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare