Werbe-Tour im Sommer

Coronavirus: Schalke 04 sagt wohl China-Reise ab

+
Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider rechnet nicht mehr mit der Asien-Reise in diesem Jahr.

Nach Abschluss der laufenden Saison hatte Schalke 04 die jährliche China-Reise geplant. Die steht nun vor der Absage. Der Grund: das Coronavirus.

  • Dreimal reiste Schalke 04 nach China und hat dort eine Partnerschaft mit Hebei China Fortune FC.
  • Partnerschaften sollen gepflegt und Globalisierung vorangetrieben werden.
  • Nun steht die Reise kurz vor der Absage.

Gelsenkirchen - Dreimal hatte der Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 die Reise nach China angetreten. Der Klub hat Kooperationspartner, ein Büro in Shanghai und will auch die Zusammenarbeit mit Sponsoren intensivieren. Das allerdings wird in diesem Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht stattfinden.

Partnerschaften sollen gepflegt und neue Fans gewonnen werden, Digitalisierung und Globalisierung - so war zumindest der Plan von Schalke 04 nach dem letzten Bundesliga-Spieltag. "China gehört zu unseren wichtigsten Zielmärkten außerhalb Europas. Wir haben uns dort etwas erarbeitet. Das wollen wir fortführen", sagte Marketingchef Alexander Jobst noch im vergangenen Jahr. 

Gegenüber der WAZ hat Sportvorstand Jochen Schneider nun verraten, dass die Reise nach China kurz vor der Absage steht.

Coronavirus: Schalke 04 sagt wohl China-Reise ab

"Es ist klar, dass China im Moment nicht geht", wird Jochen Schneider zitiert. Grund ist das Coronavirus, das der Asien-Reise der Königsblauen einen Strich durch die Rechnung machen wird. 

"Wir haben mit unseren Kollegen drüben darüber gesprochen. Die haben gesagt, dass es schön gewesen wäre, wenn wir gekommen wären", so Schneider weiter. Sehr viel Konjunktiv, der aufgrund der aktuellen Situation durchaus nachvollziehbar ist. 

Coronavirus: Schalke 04 sagt wohl China-Reise ab

Vorsicht ist gefragt, besonders vor Ort. Aufgrund der Partnerschaft zwischen Schalke 04 und dem chinesischen Klub Hebei China Fortune FC halten sich regelmäßig Nachwuchstrainer zur Weiterbildung der einheimischen Coaches vor Ort auf. "Der ein oder andere Trainer ist in wöchentlichen Abständen vor Ort", gibt Schneider erste Entwarnung.

Eine Alternative hat Königsblau bislang noch nicht gefunden, zumal mit einem möglichen DFB-Pokal-Finale das genaue Datum des Saisonendes noch völlig offen ist. "Noch sind wir im Pokal - und das hoffentlich einiges länger. Dann muss diese Reise gar nicht zum Tragen kommen", blickt Sportvorstand Schneider voraus.

Am Dienstag ist nun auch der erste Fall des Coronavirus in NRW diagnostiziert worden. Ein Mann ist lebensgefährlich erkrankt.

Anders als im Pokal läuft es in der Bundesliga nicht für Schalke 04. Die Fans sorgten dennoch für Gänsehaut.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare