Breitenreiter: "Bin genau der Richtige für diesen Verein"

Schalkes Trainer Andre Breitenreiter gibt Anweisungen an seine Spieler.

Düsseldorf - André Breitenreiter hält sich für den idealen Trainer des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04. "Es hat mich gar nicht interessiert, ob ich die zweite oder dritte Wahl auf Schalke gewesen sein soll, weil ich überzeugt war, dass ich genau der Richtige für diesen Verein bin", sagte der Coach der "Bild am Sonntag".

Er habe nach der letzten Saison schon zu Hause gesessen und gedacht: "Warum rufen die nicht an. Das gibt es doch gar nicht." Als Breitenreiter dann tatsächlich eine SMS von Schalkes Vorstand Sport Horst Heldt erhielt, sagte er zu seiner Frau: "Das wurde auch Zeit".

Die ersten Tage nach Dienstantritt seien dann nicht so einfach gewesen. "Am Anfang war Totenstille auf dem Platz. Keiner wusste, was ihn erwartet und wie der neue Trainer tickt. Man hat ganz klar gemerkt, wie sich die Negativerlebnisse in den Köpfen der Spieler verankert hatten", erklärte Breitenreiter.

Ein Zurück in den Kader wie bei Sidney Sam hätte es für Kevin-Prince Boateng nicht gegeben. "Ich habe mir auch über ihn Informationen eingeholt und danach war klar, dass es für die Mannschaft nicht gut gewesen wäre. Das Team ist gut zusammengestellt, es gibt keine Grüppchenbildung - das passt." - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare