Benedikt Höwedes schon wieder auf Trainingsplatz

BELEK ▪ Es ist gerade mal eine Woche her, da schien das Jahr für Benedikt Höwedes denkbar schlecht zu beginnen. Beim Hallenturnier in Frankfurt zog sich der Schalker Innenverteidiger einen Bänderriss im rechten Knöchel zu. Doch bereits fünf Tage später stand der 22-Jährige in Belek wieder auf dem Trainingsplatz und geht fest davon aus, dass er zum Rückrunden-Auftakt am kommenden Samstag gegen den Hamburger SV wieder in der Mannschaft stehen wird. „Ich habe es mir jedenfalls zum Ziel gesetzt“, sagt Höwedes, dessen Knöchel derzeit noch von einem Tape gestützt wird.

Womit die Defensiv-Sorgen von Felix Magath etwas geringer würden. Schalkes Trainer muss auf der rechten Abwehrseite bereits den Japaner Atsuto Uchida ersetzen, der derzeit beim Asien-Cup im Einsatz ist. „Auf der rechten Außenverteidiger-Position müssen wir schauen, wie wir die Lücke stopfen. Aber ich bin mir sicher, dass der Trainerstab eine vernünftige Lösung finden wird“, sagt Höwedes. Gut möglich, dass Magath die zuletzt so gut funktionierende Innenverteidigung auseinander reißt und entweder Höwedes oder Christoph Metzelder auf der rechten Position spielen lässt. „Das könnte passieren“, sagt Höwedes, „aber es wäre auch kein Problem, wenn einer von uns rechts spielen sollte. Für den Mannschaftserfolg würden wir natürlich auf eine andere Position ausweichen.“ ▪ gre

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare