Rückkehr

Goretzka überrascht von angenehmer Rückkehr und Schalker Fehlstart

+
Leon Goretzka kehrte mit dem FC Bayern in die Schalker Arena zurück.

Leon Goretzka wurde bei seiner Rückkehr auf Schalke weitgehend friedlich empfangen - was Bayerns Mittelfeldspieler positiv überraschte. Viel mehr wunderte er sich über die Königsblauen.

Gelsenkirchen - Die Reaktion war die erwartete. Kaum hatte Leon Goretzka erstmals im Dress des FC Bayern die Schalker Arena betreten, hallte es Pfiffe aus der Nordkurve.

Das nächste Pfeifkonzert folgte, als Stadionsprecher Dirk Oberschulte-Beckmann den Namen des 23-Jährigen bei der Münchner Aufstellung vorgelesen hatte. Immerhin: Während der 90 Minuten blieb es verhältnismäßig ruhig. Was den Nationalspieler durchaus glücklich stimmte.

„Dass gewisse Hardliner ihren Unmut äußern, ist normal“, sagte er nach dem 2:0-Sieg seiner Bayern bei den Königsblauen. „Aber ich wurde fast positiv überrascht. Bei meiner Ankunft haben mich auch viele lachende Gesichter empfangen. Das hat mich schon sehr berührt und ein Stück weit stolz gemacht.“ Der womöglich erwartete Spießrutenlauf blieb ihm erspart: „Ich habe das ja schon in der Rückrunde ein bisschen erlebt.“

"Alles für den Verein gegeben"

Schalkes Trainer Domenico Tedesco hatte vor dem Aufeinandertreffen betont, dass sich Goretzka „sauber“ verabschiedet habe. „Sauberer geht es gar nicht.“ Das haben wohl auch viele Anhänger so aufgefasst.

„Ich habe mir eh nichts vorzuwerfen“, erklärte Goretzka: „Ich habe fünf Jahre lang Tag für Tag alles für den Verein gegeben und teilweise eine sehr erfolgreiche Zeit gehabt.“

Schalke 04 gegen Bayern München in Bildern

Ansonsten hielt sich Goretzka im Spiel relativ bedeckt, agierte solide, aber unauffällig. Letzteres könnte man auch von den Schalkern behaupten, die sich kaum gegen die Niederlage gegen den FC Bayern stemmten.

Doch der Ex-Schalker sprang seinen ehemaligen Teamkollegen zur Seite. „Ich finde nicht, dass keine Gegenwehr kam“, sagte er. „Es waren intensive Zweikämpfe. Es ist auch schwierig, wenn wir gut spielen.“

Verwundert über Schalker Fehlstart

Viel überraschter ist Goretzka derweil vom Schalker Fehlstart mit vier Niederlagen aus den ersten vier Liga-Begegnungen. Vor allem, „weil wir uns letztes Jahr auf einem guten Weg befunden haben und auch diese Ausreißer wie in den Jahren zuvor nicht mehr hatten“, sagte Goretzka: „Aber es kann ganz schnell gehen, dass du in so einen Strudel gerätst.“

Bei all seiner Verbundenheit, die er noch zu den Königsblauen hat, dürfte er hoffen, dass die Kurve auch auf Schalke bald wieder nach oben zeigt.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare