Voraussichtliche Aufstellung

Eine Änderung: So spielt Schalke gegen Mainz

+
Salif Sané hat zuletzt Matija Nastasic aus der Schalker Startelf verdrängt.

Schalke 04 kann für das Heimspiel heute gegen Mainz personell nahezu aus dem Vollen schöpfen. Die Aufstellung der Königsblauen.

Update 20. September, 19.30 Uhr: Eine Änderung nimmt Schalkes Trainer David Wagner in seiner Startelf vor. Im Vergleich zum 5:1-Sieg am Sonntag in Paderborn nimmt Mark Uth im Heimspiel gegen Mainz 05 (hier im Live-Ticker) zunächst auf der Bank Platz. Für ihn rückt Weston McKennie in die Anfangsformation. Ansonsten vertraut der Chefcoach der Königsblauen der identischen Elf wie in Paderborn.

Taktisch würde das bedeuten, das McKennie zusammen mit Omar Mascarell die Doppel-Sechs bildet, Serdar rückt dafür wohl eine Position nach vorne in die offensive Dreier-Reihe.

Die Aufstellung von Schalke 04 gegen Mainz 05: Nübel - Kenny, Stambouli, Sané, Oczipka - McKennie, Mascarell - Caligiuri, Serdar, Harit - Burgstaller.  

Schalkes Ersatzbank: Schubert - Miranda, Kabak, Nastasic, Uth, Matondo, Kutucu, Schöpf, Mercan.

Voraussichtliche Aufstellung: Schalkes Luxus-Probleme für Wagner

Gelsenkirchen - Die Trainingseinheit am Mittwochvormittag lieferte bereits erste Aufschlüsse darüber, wie das Schalker Personal für die kommende Partie aussehen könnte. Bis aus Benito Raman, der seine Sprunggelenksprobleme auskuriert, standen alle Profis aus dem Kader der Königsblauen auf dem Platz. Auch der zuletzt geschonte Alessandro Schöpf.

Wenig später verkündete Trainer David Wagner dann auch mit Blick auf das anstehende Heimspiel am Freitagabend (20.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker): "Bis auf Benito sind alle einsatzbereit."

Wobei der Chefcoach damit erneut die Qual der Wahl hat. Zuletzt hatte Wagner seine Startelf kaum verändert. Wird er diesmal wechseln? "Ein Grund könnte sein, dass es eine sehr kurze Woche ist nach dem Spiel am Sonntag in Paderborn", meinte der 47-Jährige: "Nichtsdestotrotz haben die Jungs nicht nur am Sonntag, sondern auch davor gute Leistungen abgeliefert."

Stambouli für Wagner "die größte Überraschung"

Damit war also auch Salif Sané gemeint. Der Senegalese war vor zwei Spielen gegen Berlin in die Anfangsformation gerückt, weil Matija Nastasic ausfiel. Und obwohl der Serbe gegen Paderborn wieder zur Verfügung stand, war erneut Sané auf dem Platz. "Dementsprechend hat er sich da im Moment festgespielt", meinte Wagner.

Vermutlich wird er daher auch gegen Mainz wieder das Innenverteidiger-Duo mit Benjamin Stambouli bilden, der für Wagner "die größte Überraschung im Kader" sei, denn: "Ich hatte ihn nicht als Innenverteidiger in der Viererkette auf dem Schirm. Sein Spiel in Paderborn war eine 1 mit Sternchen. Dass er jetzt so spielt, finde ich fantastisch."

Wagner: Konkurrenzkampf in förderlicher Atmosphäre

Ohnehin freue es Wagner, dass er aktuell vor allem in der Defensive so viele Optionen hat. "Es gibt nichts Schöneres für einen Trainer, wenn du die Qual der Wahl ist", sagte Schalkes Trainer: "Jeder hat wahnsinnig Lust. Wir haben einen Konkurrenzkampf, der auf einem hohen Niveau und in einer förderlichen Atmosphäre ausgefochten wird. Das ist toll."

Daher sei es auch sehr wahrscheinlich, dass der eine oder andere Akteur aus dem Profi-Kader in der U23 der Königsblauen zum Einsatz kommen wird, die in der Regionalliga ebenfalls am Freitag gefordert ist - und zwar in Bergisch Gladbach. "Am Ende werden auch diese Spieler irgendwann bei uns zum Einsatz kommen. Dann ist es extrem wichtig, dass sie auch Wettkampf-Minuten haben", erklärte Wagner: "Das kannst du mit Training nicht aufholen." Wenn es am Freitag treffen könnte, vermochte Wagner am Mittwoch noch nicht einzuschätzen. 

Die voraussichtliche Aufstellung von Schalke 04 gegen Mainz 05: Nübel - Kenny, Stambouli, Sané, Oczipka - Serdar, Mascarell - Caligiuri, Uth, Harit - Burgstaller.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare