Noch viel Potenzial:

Schalke blickt bei Vermarktung nach Fernost

+
Maskottchen Erwin beim Schalke-Cup: Das Vorbereitungsturnier soll auch im kommenden Jahr stattfinden.

SCHALKE - Alexander Jobst, Marketing-Vorstand des FC Schalke 04, machte einen sehr gelösten Eindruck, als er am Sonntag über das Vereinsgelände schlenderte. 100 000 Besucher beim großen Schalke Tag, dazu der Schalke-Cup, der in über 170 Länder live im TV übertragen wurde – das Wochenende war ein guter Start in die Schalker Saison.

Von Jens Greinke

 „Wir sind sehr zufrieden mit der medialen Verbreitung dieses neuen Wettbewerbs“, sagt Jobst über den 1. Schalke-Cup, der von dem Sportrechte-Vermarkter „Kentaro“ veranstaltet wurde und laut des 40-Jährigen „ein Element in der zukünftigen internationalen Ausrichtung“ der „Knappen“ sein soll. Auch, wenn der Ticket-Verkauf etwas hinter den Erwartungen zurück blieb: die Schalker haben durch das Turnier eine siebenstellige Summe generiert. So ist es fest geplant, dass der Schalke-Cup auch im nächsten Jahr stattfinden soll.

Im Sommer 2015 ist zudem eine Reise der Schalker Mannschaft in Richtung Fernost sehr wahrscheinlich. „Wir sind gerade in der Ausarbeitungsphase“, sagt Jobst. Da die Schalker in diesem Sommer mit „Huawei“ und „Hisense“ zwei neue Premium-Partner aus China hinzu gewonnen haben, dürfte die Tour wohl ins Reich der Mitte führen. Dies würde Sinn machen, auch aus wirtschaftlichen Gründen: Denn die DFL subventioniert seit dem vergangenen Jahr Reisen von Bundesligisten in Länder, in denen aus vermarktungstechnischer Sicht noch großes Potenzial steckt. Dazu zählt Fernost und Nordamerika.

Seit der Spielzeit 2011/11 ist der Sponsoring-Umsatz auf Schalke von 48 auf 65 Millionen Euro angestiegen, was einem Zuwachs von rund 35 Prozent entspricht. Auch dass in diesem Sommer erstmals lange vor Saisonbeginn alle Business-Seats und Logen in der Veltins-Arena ausverkauft waren, registriert Jobst mit Zufriedenheit: „Hinter all dem steckt viel Arbeit.“ Und ganz offensichtlich eine ziemlich gute.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare