Ivan Rakitic vor Wechsel zum FC Sevilla

Ivan Rakitic ▪

GELSENKIRCHEN ▪ Am kommenden Montag endet die Winter-Wechselperiode, weshalb das Wochenende wieder für einige Bewegungen auf dem Transfermarkt sorgen dürfte. Auch beim FC Schalke 04 steht noch die ein oder andere Veränderung ins Haus. „So, wie es aussieht, wird noch etwas passieren“, sagt Felix Magath und konkretisiert auf Nachfrage: „Es zeichnet sich ein Transfer von Ivan Rakitic zum FC Sevilla ab.“

Von Jens Greinke

Was nicht besonders überrascht. Der Schweizer mit den kroatische Wurzeln war zuletzt beim Schalker Trainermanager in Ungnade gefallen. Zum einen, weil er sein Leistungspotenzial im Training und Spiel zu selten abgerufen hatte; zum anderen, weil sich Magath in den zurückliegenden Vertragsverhandlungen von den Rakitic-Beratern „hingehalten“ gefühlt hatte. Dass der spanische Erstligist für Rakitic, der im Sommer hätte ablösefrei wechseln können, auch noch eine Ablösesumme, die bei rund einer Million Euro liegen dürfte, zahlt, macht den Transfer für Magath noch attraktiver.

Dennoch muss er nun eine Schlüsselposition in der Mannschaft neu besetzen, nachdem er vor wenigen Wochen mit Jermaine Jones einen weiteren defensiven Mittelfeldspieler abgegeben hatte. „Der Raum vor der zentralen Abwehr ist ein wichtiger Raum“, sagt Magath, der deshalb dort gerne mit einer „Doppel-Sechs“ spielen lässt. Für Rakitic könnten neben Peer Kluge künftig Christoph Moritz, Lukas Schmitz oder auch Christian Pander eingesetzt werden. Letzterer wird seine künftige Position laut Magath sowieso erst in der Rückrunde finden. Der Münsteraner, der vor seiner jüngsten Verletzung fast ausschließlich als Linksverteidiger eingesetzt worden war, war von Magath zuletzt im offensiven linken Mittelfeld aufgestellt worden. Im Zweifel hält sich Magath als Rakitic-Ersatz aber auch einen weiteren Zukauf offen: „Es könnte sein, dass wir für diese Position noch jemanden holen.“

Morgen im Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim rechnet Magath allerdings damit, dass er noch einmal auf die Dienste von Ivan Rakitic zurückgreifen kann: „Ich gehe davon aus, dass der Transfer erst anschließend stattfindet.“

Dagegen vermeldete der Radiosender „canal sur“ aus Sevilla bereits Vollzug. Demnach soll Rakitic heute nach erfolgreich absolvierter medizinischer Untersuchung einen Dreieinhalb-Jahres-Vertrag unterzeichnen. Spanischen Meldungen zufolge soll die Ablösesumme für den Kroaten eineinhalb Millionen Euro betragen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare