8. Bundesliga-Spieltag

Ticker: TSG Hoffenheim verhindert Schalkes Tabellenführung

+
Schalke und Alessandro Schöpf (in weiß) verpassen gegen effektive Hoffenheimer den Sprung auf Platz Eins.

Schalke verpasst gegen Hoffenheim den Sprung auf den ersten Platz. Lange Zeit dominierte der S04 die Partie – die TSG konterte. Der Ticker zum Nachlesen.

TSG 1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 2:0 (0:0)

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann – Posch (Bicakcic, 76.), Akpoguma, B. Hübner, Skov – Vogt – Kaderabek, Rudy, Geiger (Bebou, 46.), Kramaric – Adamyan (Rupp, 62.)

TSG-Reserve: Pentke - Bicakcic, Stafylidis, Baumgartner, Brenet, Rupp, Zulj, Bebou, Locadia

FC Schalke 04: Nübel – Kenny, Stambouli, Sané, Oczipka – Schöpf, Mascarell – Caligiuri (Kutucu, 78.), Harit, Matondo (Uth, 57.) – Burgstaller

S04-Reserve: Schubert - Kabak, Miranda, Nastasic, Boujellab, Mercan, Raman, Kutucu, Uth

Schiedsrichter: Robert Hartmann

Tore:  1:0 Kramaric (72.), 2:0 Bebou (86.)

Gelbe Karten: Geiger (37.), Posch (68.) / Harit (80.), Sané (83.)

Ticker zum Nachlesen:

20.35 Uhr: Der FC Schalke 04 hat die Partie auch verloren, weil ein eiskalter Stürmer fehlt, findet unser Reporter Marvin K. Hoffmann in seinem Kommentar zum Spiel.

19.59 Uhr: Schalke konnte die Überlegenheit nicht nutzen und hatte über 90 Minuten keine klare Torchance, die TSG glänzte durch Effektivität und münzte die einzigen beiden Torchancen in Tore um.

19.56 Uhr: Borussia Mönchengladbach bleibt damit Tabellenführer der Bundesliga und Schalke bleibt Tabellensiebter.

19.55 Uhr: Man of the Match ist wohl Ihlas Bebou. Der Hoffenheimer legte das 1:0 von Kramaric vor und erzielte das 2:0 selber.

19.53 Uhr: Abpfiff! Robert Hartmann beendet die Partie.

90. +3 Minute: Schalkes Bemühungen halten sich in Grenzen. S04 hat sich mit der Niederlage wohl abgefunden.

90. Minute: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit in Sinsheim.

89. Minute: Das Spiel trudelt dem Ende entgegen. Schalke ist enttäuscht, Hoffenheim beschränkt seine Bemühungen auf das Verwalten der Führung.

86. Minute: Tor für Hoffenheim! 2:0! Bebou! Hoffenheim kontert. Bebou rast die linke Außenbahn herunter, zieht dann in die Mitte und schließt mit rechts flach ins linke untere Eck ab.

84. Minute: Schöpf holt Eckball Nummer Acht (!!!) heraus. Harit bringt diese herein, aber Burgstaller köpft drüber.

83. Minute: Sané foult Bebou beim Konter der Hoffenheimer. Der Ball kommt aber wieder zu einem Hoffenheimer und diese haben eine Überzahlsituation. Der Unparteiische pfeift aber ab und zeigt Sané Gelb.

82. Minute: Hoffenheim hat die Chance zum Konter, spielt diesen aber grauenhaft aus und verliert den Ball.

80. Minute: Harit kommt im Strafraum zu Fall und berührt den Ball mit der Hand. Robert Hartmann entscheidet auf Handspiel. Der Marokkaner kann seine Wut nicht verbergen und schießt den Ball weg. Es gibt Gelb.

78. Minute: Auch Schalke wechselt: Kutucu kommt für Caligiuri. Damit ist Schalke noch etwas offensiver unterwegs.

76. Minute: Hoffenheim wechselt zum letzten Mal: Bicakcic kommt für Posch, der angeschlagen ist.

74. Minute: Plötzlich ist Hoffenheim da! Aus der ersten Großchance macht die TSG die Führung. Jetzt ist S04 gefordert.

72. Minute: Tor für Hoffenheim! 1:0! Kramaric! Hoffenheim kontert und Bebou vernascht zwei Schalker Verteidiger. Seinen Schuss kann Nübel noch halten, beim Nachschuss von Kramaric ist der Schalker Schlussmann machtlos.

68. Minute: Posch räumt Harit ab und sieht die Gelbe Karte.

68. Minute: Kramaric wird steil geschickt, aber Sané klärt ihn höchster Not mit einer Grätsche. Der Kroate wäre sonst alleine durch gewesen.

66. Minute: Schalke ist bisher nicht gefährlich. Baumann wird fast nie vor Probleme gestellt.

62. Minute: Die TSG wechselt sehr defensiv. Für Stürmer Adamyan kommt der defensive Mittelfeldspieler Rupp.

61. Minute: Riesenbock von Frank Baumann! Baumann will einen Ball per Faust klären, aber das Spielgerät rutscht ab und wird gefährlich. Baumann hat Glück, dass Burgstaller Posch foult und er einen Freistoß bekommt.

60. Minute: Hoffenheim steht mit allen Akteuren in der eigenen Hälfte, Schalke hat den Ball, aber erspielt sich kaum Chancen.

57. Minute: Schalke wechselt zum ersten Mal: Uth kommt für Matondo. Damit trifft Uth auf seine ehemaligen Mannschaftskollegen.

53. Minute: Schalke drückt und belagert die die TSG am Hoffenheimer Strafraum. Zu einer Torchance kam es im zweiten Durchgang bisher allerdings nicht.

49. Minute: Bisher ist es ein unverändertes Bild in der zweiten Halbzeit. Schalke macht das Spiel.

46. Minute: Die TSG hat zur Halbzeit gewechselt. Geiger bleibt in der Kabine und Bebou kommt ins Spiel. Hoffenheim stellt damit auf ein 4-2-2-2 um.

19.04 Uhr: Anpfiff zur zweiten Halbzeit!

18.46 Uhr: Schiedsrichter Robert Hartmann pfeift pünktlich zur Halbzeit.

44. Minute: Geiger versucht es aus 20 Metern mit einem Schuss. Der Ball geht jedoch etwa einen Meter über das Tor von Nübel.

41. Minute: Die Hoffenheimer kämpfen sich nun langsam in die Partie und schaffen es den Ball vorerst vom eigenen Tor fernzuhalten.

39. Minute: Die Schalker haben beim heutigen Auswärtsspiel bisher deutlich 50% Ballbesitz.

37. Minute: Harit startet vom eigenen Sechzehner durch und ist heute nur durch ein Foul zu stoppen. Geiger langt zu und sieht die Gelbe Karte.

34. Minute: Erste Chance für Hoffenheim! Rechtsverteidiger Posch kommt an den Ball und zieht von halbrechts aus etwa 25 Metern ab. Sein Ball geht etwa zwei Meter am Tor vorbei.

32. Minute: Das beste am Spiel der Hoffenheimer ist bisher der Zwischenstand.

31. Minute: Harit bedient Schöpf in zentraler Position. Schöpf schließt aus der Drehung ab und schießt knapp rechts vorbei.

29. Minute: Rudy klärt im letzten Moment für die TSG. Burgstaller hat sich den Ball zu weit vorgelegt.

27. Minute: Schalke drängt auf den Fürhungstreffer. Matondo hat die nächste gute Chance.

25. Minute: Schöpf hat eine gute Chance, die Führung für Schalke liegt in der Luft.

22. Minute: Matondo und Burgstaller holen mit einer schönen Kombination einen Eckball heraus.

21. Minute: Schöpf kommt im Strafraum an den Ball und löffelt den Ball in die Mitte, dort kann Baumann den Ball allerdings ohne Probleme aus der Luft pflücken.

20. Minute: Caligiuri mit einem starken Seitenwechsel auf Oczipka, aber der ehemalige Frankfurter kann den Ball nicht verarbeiten. Abstoß für die TSG.

18. Minute: Harit steckt auf Burgstaller durch. Dieser muss aber zu weit nach außen ziehen und kann die Chance nicht nutzen.

17. Minute: Schalke ist mittlerweile die etwas aktivere Mannschaft. Die Gelsenkirchener stehen in der Abwehr sehr stabil und laufen in der Offensive früh an.

14. Minute: Harit versucht es mit einem Abschluss aus etwa 20 Minuten, sein Versuch geht aber etwa einen Meter drüber.

11. Minute: Die Partie gestaltet sich in den Anfangsminuten sehr ausgeglichen mit viel Tempo auf beiden Seiten.

7. Minute: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld köpft Posch einige Meter am Kasten von Nübel vorbei.

5. Minute: Beide Teams haben die Abtastphase übersprungen. Es geht hier Schlag auf Schlag.

3. Minute: Daniel Caligiuri schießt den Freistoß und donnert den Ball an den linken Außenpfosten.

2. Minute: Schöpf wird gefoult und Schalke bekommt aus etwa 25 Metern einen Freistoß aus zentraler Position.

1. Minute: Nach 16 Sekunden gibt es den ersten Eckstoß für die Hoffenheimer.

18.00 Uhr: Anstoß! Die TSG stößt an.

17.55 Uhr: Die Spieler laufen ein. In wenigen Minuten geht es los.

17.40 Uhr: TSG-Angreifer Andrej Kramaric steht heute überraschend in der Startelf der Hoffenheimer. Scheinbar hat Kramaric seine Knieprobleme überwunden und kann zumindest eine Halbzeit für die TSG auflaufen.

17.27 Uhr: Die Aufstellungen stehen fest. So startet der S04: Nübel – Kenny, Stambouli, Sané, Oczipka – Schöpf, Mascarell – Caligiuri, Harit, Matondo – Burgstaller

+++ Wie schon vor der Länderspielpause hat Schalke (14 Punkte) heute mit einem Sieg in Hoffenheim die Möglichkeit, Mönchengladbach (16) von Platz eins zu verdrängen und die Tabellenspitze zu übernehmen.

+++ Die erste Hiobsbotschaft gab es für Schalke 04 schon vor der Partie in Hoffenheim: Cheftrainer David Wagner muss mit Serdar und McKennie gleich auf zwei Leistungsträger verzichten. Mehr dazu hier.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker. Zum Abschluss des 8. Spieltags in der Bundesliga ist Schalke 04 zu Gast bei der TSG 1899 Hoffenheim. Wir sind an dieser Stelle live dabei.
Einen Live-Ticker aus Hoffenheimer Sicht finden Sie derweil auf heidelberg24.de*.

TSG 1899 Hoffenheim - FC Schalke 04: Schiedsrichter

Der DFB hat Robert Hartmann als Schiedsrichter für die Partie gegen 1899 Hoffenheim und dem FC Schalke 04 angesetzt. Für den 40-Jährigen ist es der 100. Einsatz als Referee eines Bundesliga-Duells. Bereits zwölf Mal leitete der Diplom-Betriebswirt eine Begegnung mit königsblauer Beteiligung. Siebenmal gingen die Knappen dabei als Sieger vom Platz, fünfmal verloren die Schalker. Ein Unentschieden gab es für S04 unter Hartmann noch nie.

Die TSG bekam es derweil bereits 19 Mal mit Hartmann zu tun. Die Bilanz aus Sicht der Kraichgauer: sechs Siege, acht Unentschieden, fünf Niederlagen.

Als Assistenten an den Seitenlinien fungieren Christian Leicher und Markus Schüller, 4. Offizieller ist Martin Petersen. Die Video-Assistenten im sogenannten Kölner Keller sind Patrick Ittrich (VA) Norbert Grudzinski (VA-A).

TSG 1899 Hoffenheim - FC Schalke 04: Bericht

Von den bislang 23 Duellen zwischen Schalke 04 und der 1899 Hoffenheim entschied die TSG neun für sich. Acht Mal gingen die Königsblauen vom Platz, dazu sechs Unentschieden. Eine recht ausgeglichene Statistik.

Anders sieht es aber dann aus, wenn es um die Auswärtsbilanz der Schalker geht: Nur einmal in den elf Gastspielen gelang es den Knappen, in Hoffenheim zu gewinnen - beim 4:1 am 34. Spieltag der Saison 2015/16).

Und diesmal? Die Schalker haben zwar 14 Punkte auf dem Konto und damit mehr als Hoffenheim, aber die TSG hat sich zuletzt unter ihrem neuen Coach Alfred Schreuder stabilisiert und vor der Länderspielpause überraschend mit 2:1 beim FC Bayern gewonnen.

"Die Jungs haben Vertrauen in die Art und Weise, wie sie jetzt spielen. Die Ergebnisse waren dabei natürlich nicht gut", sagte Schreuder, der hofft, dass sein Team aus dem Erfolg in München eine Extra-Portion Selbstvertrauen getankt hat: "Natürlich ist es extrem wichtig, dass du auch mal belohnt wirst. Wir werden am Sonntag das gleiche versuchen, auch gegen eine starke Mannschaft wie Schalke."

Der TSG-Coach erwartet dabei "ein offenes Match, beide Mannschaften wollen gerne nach vorne spielen. Schalke versucht auch, hoch zu attackieren. Das gibt dir Räume auf dem Platz. Dann ist es wichtig, diesen Raum zu nutzen."

Schalkes Stürmer Mark Uth sagte derweil auf der Hoffenheimer Homepage über seinen Ex-Klub: "Die TSG hat eine Mannschaft mit großer fußballerischer Qualität. Sie spielen recht risikoreich, aber fußballerisch dabei sehr gut nach vorn. Da müssen wir extrem aufpassen, sowohl auf ihre sehr schnellen Stürmer als auch ihre hohen Außenverteidiger."

Auch Trainer David Wagner, der eventuell auf Suat Serdar verzichten muss, lobte die Hoffenheimer, bei denen er zwischen 2007 und 2009 im Nachwuchsbereich tätig war: "Wer Bayern München auswärts schlägt, das spricht für sich. Es ist eine richtig gute Mannschaft. Da ist alles da."

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

*heidelberg24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare