Fußball

Lange Sperre für Brackmann / Finke fehlt eine Partie

+
Jonas Brackmann ist für weitere fünf Wochen zum Zuschauen verdammt.

Lüdenscheid – Glück im Unglück für Lukas Finke, keine Strafminderung für Jonas Brackmann. Das ist das Ergebnis zweier Roter Karten, die sich Fußball-Bezirksligist Rot-Weiß Lüdenscheid bereits in den ersten beiden Saisonspielen eingehandelt hat.

Zu einem ganz schnellen Urteil kam Staffelleiter Michael Krauthausen (Gevelsberg) noch am Montag in Sachen Lukas Finke. Der Stürmer war am Sonntag beim Gastspiel in Kalthof (2:2) nach einem Zweikampf, den außer Schiedsrichter Özdemir wohl niemand in der SSV-Arena als rot-würdig eingestuft hatte, in der 31. Minute vom Platz gestellt worden. Der Bitte von RWL an den Staffelleiter, vor Festlegung eines Strafmaßes die Videoaufzeichnung der Rot-Weißen zu studieren, kam Krauthausen nach und unterschritt die eigentlich festgelegte Mindestsperre bei „Rot“ von zwei Pflichtspielen. Lukas Finke wurde für zehn Tage, höchstens jedoch ein Pflichtspiel, für seinen groben Einsatz gesperrt.

Abgabe ans BSG

Anders sieht’s im Fall von Torhüter Jonas Brackmann aus. Der war wegen eingeräumter Tätlichkeit in der Eröffnungspartie gegen den SC Berchum-Garenfeld vom Platz geflogen. Michael Krauthausen hatte den Fall wegen seiner Meinung nach nicht ausreichender Sperre von vier Wochen, die er höchstens verhängen darf, an das Bezirkssportgericht unter Leistung von Friedhelm Nagel (Olsberg) abgegeben.

Dort fanden Ausführungen der Rot-Weißen, eine verkürzte Sperrstrafe wegen einer Tätlichkeit in einem minderschweren Fall zu verhängen, kein Gehör, obwohl selbst Schiedsrichter Fischbach eine regelwidrige Behinderung des Schlussmannes beim Abschlag eingeräumt hatte.Das Bezirkssportgericht IV Südwestfalen verhängte gegen Jonas Brackmann ganz im Gegenteil eine Sperre von sechs Wochen, höchstens jedoch sechs Pflichtspielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare