DTB-Dance

Mit Treppchen-Träumen in den Süden

+
Mit dem Thema „Mary Poppins“ aufs Treppchen? Das jedenfalls ist beim Deutschland-Cup die Hoffnung der Meinerzhagener Formation „Between“.

Meinerzhagen – Auf den Monat September haben sich die Tänzerinnen und Gymnastinnen des TuS Meinerzhagen seit Wochen gefreut: Am letzten September-Wochenende findet bekanntlich die Deutsche Meisterschaft Gymnastik & Tanz in der Sporthalle am Rothenstein statt. An diesem Wochenende nun allerdings wartet zunächst der Deutschland-Cup DTB-Dance – und da sind zwei Formationen aus dem oberen Volmetal in Mering dabei.

Das Örtchen Mering liegt südlich von Augsburg im schwäbischen Landkreis Aichach-Friedberg. Der TSV Firnhaberau richtet die nationalen Titelkämpfe aus, die in Konkurrenz zum Tanzsport-Verband nicht Deutsche Meisterschaften heißen dürfen. Den Charakter einer Deutschen Meisterschaft hat der Deutschland-Cup im DTB aber deshalb trotzdem. Für die Meinerzhagener Erfolgsformation „Between“ ist es die vierte Teilnahme in Folge am Deutschland-Cup. Nach dem Vizetitel 2018 sind die Erwartungen natürlich hoch. Ziel ist auch in diesem Jahr in der Jugend-Konkurrenz ein guter Finalplatz. „Vielleicht kann auch wieder das Treppchen angegriffen werden“, sagt Trainerin Sinja Lipsewerts, „da diese Saison aber von Verletzungen und Ausfällen geprägt war, bleibt es aber spannend, welche Platzierung am Wochenende möglich sein wird.“

„Between“ in Bestbesetzung vor Ort

Immerhin: Für den Wettkampf in Mering kann Lipsewers erstmals in dieser Saison ihre Bestbesetzung aufbieten. Das macht Mut. „Außerdem haben wir nach den Landesmeisterschaften in Hamm noch einmal die Anregungen der Wertungsrichter aufgegriffen und die Choreographie noch einmal leicht verändert“, sagt die Erfolgstrainerin. Auch das Outfit soll etwas bunter daherkommen als noch beim Landesturnfest.

Die „Between“ tanzt das Thema „Mary Poppins“ zu Musiken aus dem Film „Mary Poppins Returns“. Auf WTB-Ebene war die Formation damit unangefochten an der Spitze – der Saisonhöhepunkt aber wartet nun am Wochenende. Entsprechend groß ist das Lampenfieber vor der Reise in den Süden. Zweites Meinerzhagener Team in Mering sind die „(S)hot Mums“, die sich auch in Hamm für den Deutschland-Cup in der Altersklasse 30+ qualifiziert haben. Für die „(S)hot Mums“ ist es das erste Trainings- und Wettkampfjahr. Die Formation setzt sich aus acht Müttern von Tänzerinnen aus der TuS-Abteilung zusammen. Bisher konnte sich das Team noch nicht mit anderen 30+-Formationen messen – deshalb ist es schwierig einzuschätzen, wo die „(S)hot Mums“ am Ende landen können. Ein konkretes Ziel gibt es nicht. Dabei sein ist alles.

Die „(S)hot Mums“ vertanzen das Thema „Hangover“ und hoffen, damit beim Publikum und den Wertungsrichtern gut anzukommen. Am Freitag reisen die beiden Formationen gen Süden. Am Abend wartet dann die Stellprobe. Am Samstag beginnt um 10 Uhr die Vorrunde mit 38 Formationen aus ganz Deutschland, die in drei Altersklassen antreten. Wer nicht direkt den Sprung ins Finale schafft, hat am Nachmittag über die Zwischenrunde nochmals die Chance. Am Sonntag ab 9 Uhr wird es dann für jeweils acht Formationen der Jugend und der 18+-Klasse sowie vier 30+-Team ernst. Dann wartet das große Finale. Die Deutschland-Cup-Sieger sollen gegen 13 Uhr geehrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare