Schach

NRW-Meister: Großer Erfolg für Martin-Luther-Schule

+
BU: Das Siegerteam der Martin-Luther-Schule mit (von links): Trainer Thomas Franke, Jiewen Nhan, Jiehou Nhan, Jinhon Raymon Nhan, Moritz Schmidt und Julian Selter.

Düsseldorf – Großartiger Erfolg für das Schachteam der Martin-Luther-Schule: Bei den NRW-Grundschulmeisterschaften in Düsseldorf holten sich die Plettenberger am Freitag den Titel und qualifizierten sich erneut für die Deutsche Meisterschaft (26.-29. Mai in Friedrichroda/Thüringen).

Insgesamt spielten 51 Grundschulmannschaften im Düsseldorfer Castello um den Titel und die Qualifikationsplätze für die nationalen Titelkämpfe. Gespielt wurden neun Runden mit je 15 Minuten Bedenkzeit.

Aus Plettenberg reisten zwei Mannschaften an. Während es für die Schüler der Martin-Luther-Schule, die sich schon 2018 durch einen zweiten Platz bei diesem Turnier für die Deutschen Meisterschaft qualifizieren konnten, erneut um die Qualifikation ging, wollten die Kinder der Hallenschule ihre erst kürzlich erworbenen Kenntnisse im königlichen Spiel testen und damit den einen oder anderen Punkt ergattern.

Martin-Luther-Schule meistert hohe Hürde Ulrich-Grundschule

Die Martin-Luther-Schule startete wie im vergangenen Jahr mit den Vereinsspielern Jinhon Raymon Nhan, Jiehou Nhan, Julian André Selter und Moritz Schmidt und gehörte zum erweiterten Favoritenkreis. Durch starke Vorstellungen bezwang das Schach-Quartett die gegnerischen Schulen in den Runden eins und zwei jeweils mit 4:0.

Auf die stärksten Gegner trafen die Martin-Luther-Schüler in den Runden drei und vier. Während die Plettenberger gegen den Topfavoriten, die Grundschule Hockstein aus Mönchengladbach, ein Remis erreichen konnten, gelang ihnen gegen die Ulrich-Grundschule aus Kerpen-Sindorf ein deutlicher 3:1-Sieg.

Auch in den folgenden Runden konnte das Quartett der Martin-Luther-Schule nicht bezwungen werden: Es wurde kein Mannschaftspunkt mehr abgegeben, der Turniersieg stand somit fest.

Wichtige Praxiserfahrung für Hallenschule

In etwas anderen Dimensionen kämpften die Kinder der Hallenschule an den Brettern. Dean Ricken, Florian Rüsche und Meyra Güler mussten in ihrem Team von Beginn an jeweils einen Brettpunkt abgeben, da der vierte Spieler unvermutet ausfiel und so schnell nicht adäquat ersetzt werden konnte.

Nicht entmutigt kämpfte das Trio an den Brettern eins bis drei. Am vierten Brett spielte Jiewen Nhan, der für das Team der Martin-Luther-Schule anreiste, dort aber nicht eingesetzt wurde. Alle Spiele am vierten Brett wurden – unabhängig von seinen Ergebnissen – als verloren für die Hallenschüler gewertet.

Insgesamt landete die Hallenschule aber doch auf dem 50. Platz vor der Grundschule Wiedenes. . Insgesamt landete die Hallenschule auf dem 50. Platz vor der Grundschule Wiedenes, alle Einzelspieler gewannen dabei mehrere Duelle und sammelten Erfahrung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare