ZRFV Märkische Höhen zieht positive Turnierbilanz

+
Die Lüdenscheiderin Andrea Haase belegte auf Leonardo wie Caprio in der Dressurprüfung Kl. S* den fünften und der S-Kür ** den achten Rang.

ALTENA -  Mit mehr als 2100 Starts der regionalen Elite sowie spannenden Entscheidungen avancierte das Dressur- und Springturnier des ZRFV Märkische Höhen zu einer Topveranstaltung.

„Die Leistungen waren hervorragend und das gute Wetter hat uns natürlich auch in die Karten gespielt, was die Zuschauerzahlen betrifft“, freute sich Vereinsvorsitzende Geraldine Hegemann über einen gelungenen Verlauf der drei Turniertage auf dem Reiterhof in Wiblingwerde, die am vergangenen Wochenende stattfanden.

Künftig soll das Turnier, das zuvor stets im Mai ausgerichtet worden war, wennmöglich immer Ende September über die Bühne gehen – als einer der letzten Höhepunkte in der Freiluftsaison. „Wir sind wirklich rundum zufrieden, auch unsere Teilnehmer haben starke Platzierungen erreicht“, äußerte Hegemann und verwies auf die beiden Lokalmatadorinnen Laura Betz auf Benedetto und Ana Peony Stüker auf Dream of Eternity.

Aus märkischer Sicht konnte auch die für den RV Letmathe startende Nachrodterin Lisa Steinberg (1. Platz, Dressurprüfung Kl. A**) überzeugen. Nina Burdenski vom RV Halver holte sich in der Stilspringprüfung auf Lex den ersten Platz. Der Meinzerzhagener Claudius Becher verbuchte in der Reit- und Dressurpferdeprüfung einen Doppeltriumph auf Soraya 232. Eine der spannendsten Entscheidungen des gesamten Turniers fiel beim Jugendpokal des Kreisreiterverbandes. „Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen“, äußerte Lydia Machelett aus dem Kreisvorstand.

Bis zur letzten der in vier Disziplinen (Stilspringprüfung, Zeitspringen, Paarkür und Team-E-Dressur) ausgetragenen Nachwuchsteamwertung lagen vier Mannschaften nur wenige Zehntelpunkte voneinander getrennt. Das Team des RV Kalthof II zeigte im Abschlusswettkampf die beste Leistung und holte den Cup. „Es ist schön, dass das Interesse an diesem Wettbewerb wieder zugenommen hat. Die Förderung der Nachwuchsarbeit ist für uns ein zentrales Anliegen“, äußerte Machelett, die für das gesamte Turnier ein hohes Leistungsniveau konstatieren konnte.

Beim großen Finale, der S-Kür** Intermediaire war auch die für den RV Lüdenscheid startende Andrea Haase im Feld und landete mit Leonardo wie Caprio auf dem achten Rang. In der Dressurprüfung Kl. S* belegte die Amazone aus der Bergstadt den fünften Rang. In der Dressurprüfung Kl. M** gelang Haase mit Platz 3 sogar der Sprung aufs Podest.

Jugendpokal des Kreisreiterverbandes (Gesamtwertung nach vier Disziplinen)

1. Kalthof II – 2. RTG Berge – 3. Kalthof I –

4. RV Altena – 5. LRFV Letmathe – 6. RV Halver II – 7. RV Halver I – 8. RV Kierspe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare