Fußball

Paukenschlag: Hassan El Mourabit und Ali Akhabach schmeißen hin

+
Hassan El Mourabit und Ali Akhabach traten am Sonntag mit sofortiger Wirkung von ihren Ämtern als Trainer (El Mourabit) bzw. Co-Trainer (Akhabach) zurück.

Lüdenscheid – Die 1:5-Heimpleite gegen Rönsahl (nach 0:5-Pausenrückstand) war aus Sicht des A-Ligisten TSV Lüdenscheid am Sonntag sicher ein sportlicher Offenbarungseid, was am Abend folgte, dennoch ein Paukenschlag. Denn: Mit sofortiger Wirkung traten Cheftrainer Hassan El Mourabit und sein Co-Trainer Ali Akhabach von ihren Ämtern zurück.

Während El Mourabit gestern beruflich bedingt nicht erreichbar war, nach LN-Informationen aber aus zeitlichen Gründen seinen Rücktritt eingereicht haben soll, äußerte sich der „Co“ zu den Gründen bezüglich seiner Person: „Meine Unterstützung für den TSV war eng gekoppelt an das Engagement von Hassan. Von daher war es nach seiner Entscheidung für mich die logische Konsequenz, ebenfalls aufzuhören. Ich muss allerdings auch sagen, dass es seit geraumer Zeit gärt. Es gab innerhalb der Mannschaft und auch auf Vorstandsebene mehrere Fraktionen, die schlichtweg nicht mehr alle an einem Strang gezogen haben. Das hat die Arbeit zweifellos erschwert. Nichtsdestotrotz wünsche ich dem TSV alles Gute, doch für mich ist das Kapitel beendet“, wird Akhabach nach rund einjähriger Tätigkeit bei 1. und davor auch 2. Mannschaft erst einmal eine schöpferische Pause einlegen.

Überrascht von dem Rücktritt des Trainerduos zeigte sich der 1. Vorsitzende, Alpay Kilinc, äußerte aber auch Verständnis: „Ich kann Hassan verstehen, die Mannschaft ist in der Pflicht gewesen und hat ihn enttäuscht. Wir haben es nicht geschafft, den Schwung vom Ende der letzten Spielzeit mitzunehmen.“

Zudem kündigte Kilinc ernste Gespräche mit der Mannschaft an. Interimsweise übernehmen die Vorstandsmitglieder Yusuf Karaman und Murat Gören die Trainingsarbeit bei den Bergstädtern. Wie lange das Duo die Mannschaft betreut, ist offen. „Wir wollen wieder eine langfristige Lösung“, erklärte Kilinc.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare