Aus der Chefrolle wieder "zurück" ins Co-Trainer-Business

Wiedersehen am Seilersee: Das ist der neue Job in der DEL für Jamie Bartman

+
Jamie Bartman hat einen neuen Job in der DEL gefunden.

Iserlohn -  Jamie Bartman, der sich nach fünfeinhalb Jahren bei den Iserlohn Roosters zum Saisonende 2018/19 vom Seilersee verabschiedet hatte, bleibt in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL)! Am Dienstagvormittag wurde er als Co-Trainer vorgestellt - und zwar hier.

Bartman (56) war im Dezember 2013 nach Iserlohn gekommen - also Co-Trainer von Jari Pasanen und dann von Rob Daum. Als der im November 2018 beurlaubt wurde, übernahm Bartman selbst die Cheftrainer-Position. Ende Januar war dann klar, dass Bartman die Roosters verlässt.

Vor seiner Zeit am Seilersee war Bartman in der DEL bereits für den ERC Ingolstadt (2004 bis 2008) und die Frankfurt Lions (Saison 2008/09) tätig gewesen.

Angeheuert hat er jetzt beim Iserlohner DEL-Konkurrenten Augsburger Panther - als Co-Trainer von Headcoach Tray Tuomie. Beide kennen sich laut Pressemitteilung der Fuggerstädter "seit vielen Jahren persönlich. 

Für den ERV Schweinfurt und den REV Bremerhaven gingen die beiden in den 90er und 2000er-Jahren gemeinsam aufs Eis, ehe sie nach ihren Karriereenden ihre Trainerlaufbahnen starteten", so die Panther.

"Ich musste nicht lange überlegen, als Tray mich kontaktiert hat. Wir pflegen seit unseren gemeinsamen Jahren einen guten Kontakt und habe sehr ähnliche Auffassungen von Eishockey. Zudem ist Augsburg eine Organisation, die sich in den vergangenen Jahren toll entwickelt hat. Ich freue mich, dass ich ab August meinen Teil zum Erfolg der Panther beitragen kann", wird Jamie Bartman auf der AEV-Homepage zitiert.

Tray Tuomie bezeichnete den Deutsch-Kanadier als seine Wunschbesetzung zur Verstärkung des Trainerteams. - eB

Stimmen Sie ab

Das ist der aktuelle Roosters-Kader

Tor

  • Andreas Jenike (neu/Thomas Sabo Ice Tigers)
  • Anthony Peters (neu/Scranton Penguins, AHL)
  • Jonas Neffin

Verteidigung

  • Jens Baxmann (neu/Eisbären Berlin)
  • Daine Todd
  • Dieter Orendorz
  • Tobias Schmitz (neu/EHC RB Salzburg II, AUT)
  • Ryan O'Connor (neu/HIFK Helsinki, FIN)
  • Chris Rumble (neu/Fishtown Pinguins Bremerhaven, CAN/USA)
  • Austin Madaisky (neu/Kölner Haie)
  • Erik Buschmann (neu/EV Duisburg)

Sturm

  • Alex Petan (neu/HC Bozen, ITA)
  • Brett Findlay (neu/HC Bozen, ITA)
  • Mike Hoeffel (neu/Fishtown Pinguins Bremerhaven)
  • Julian Lautenschlager
  • Marko Friedrich
  • Jake Weidner
  • Michael Clarke
  • Alexei Dmitriev
  • René Behrens
  • Neal Samanski (neu/Powell River Kings, CAN)
  • Brody Sutter (neu/Vaasan Sport, FIN)
  • Tim Fleischer (neu/Hamilton Bulldogs, CAN)
  • Daniel Weiß (neu/Nürnberg Ice Tigers)

Cheftrainer: 

  • Jason O'Leary (neu/EVZ Academy, SUI)

Das sind die Abgänge der Roosters

Tor: Sebastian Dahm (Eisbären Berlin), Mathias Lange, Niko Hovinen (beide Ziel unbekannt)

Verteidigung: Keaton Ellerby, Sasa Martinovic, Kevin Schmidt (alle Ziel unbekannt), Tom-Eric Bappert (Krefeld Pinguine), Christopher Fischer, Dylan Yeo (beide Schwenninger Wild Wings)

Sturm: Jon Matsumoto (Kölner Haie), Lean Bergmann (Adler Mannheim), Anthony Camara (HV71 Jönköping, SWE), Justin Florek (EHC Linz), Louie Caporusso, Evan Trupp (beide Ziel unbekannt), Travis Turnbull (Straubing Tigers); offen: Alexander Dotzler 

Cheftrainer: Jamie Bartman (Augsburger Panther, Co-Trainer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare