Fußball, Westfalenliga

Tristesse nach Negativlauf

+
Andreas Spais reist heute Abend mit dem RSV zum Spitzenreiter Sinsen.

Meinerzhagen - Die Enttäuschung im Lager des RSV Meinerzhagen ist groß: Die 3:4-Heimpleite gegen Concordia Wiemelhausen war bereits die dritte Niederlage im fünften Rückrundenspiel und mit hoher Wahrscheinlichkeit vor allem der finale Rückschlag im Kampf um den Westfalenliga-2-Titel.

Dass der Rückstand auf Spitzenreiter TuS 05 Sinsen damit nun satte elf (!) Punkte beträgt, nimmt dem heutigen Gastspiel beim Liga-Primus (20 Uhr, Bezirkssportanlage Marl-Obersinsen II) einen nicht unwesentlichen Teil der Brisanz, die es noch vor einer Woche gehabt hätte. „Wir müssen der Realität ins Auge sehen“, sagt RSV-Trainer Mutlu Demir. „Für uns geht es jetzt nur noch darum, Tabellenzweiter zu werden.“

Zweiter Rang reicht wohl nicht zur Relegation

Ob dieser zweite Rang in der Endabrechnung mehr als einen Achtungserfolg darstellen wird, ist noch offen. Allerdings deutet vieles darauf hin, dass diese Platzierung nicht zur Teilnahme an einer Aufstiegsrelegation berechtigen wird - und zum direkten Aufstieg schon gar nicht. Denn Voraussetzung dafür wäre, dass lediglich eine bzw. gar keine westfälische Mannschaft aus der Regional- in die Oberliga absteigt. Und danach sieht es momentan nicht aus, denn der SC Wiedenbrück und der 1. FC Kaan-Marienborn stehen unter dem Strich und sind wohl schwächer einzuschätzen als die Konkurrenz aus dem Rheinland in Gestalt des 1. FC Köln II und des Bonner SC.

Die Meinerzhagener wollen für den Fall der Fälle dennoch parat stehen, und „dafür müssen wir in Sinsen gewinnen“, betont Demir, der gleichzeitig unterstreicht, das Hickhack um die zweimalige Verlegung des Sinsen-Spiels habe seine Mannschaft „kalt gelassen“. Die Gründe für die Wiemelhausen-Pleite seien andernorts zu suchen - ob sie gefunden und aufgearbeitet seien, werde sich heute Abend zeigen.

Fahrtinfo: Für die Fahrt nach Marl-Sinsen setzt der RSV Meinerzhagen einen Fan-Bus ein, in dem noch Plätze frei sind. Treffen ist um 17 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Stadion, Abfahrt ist um 17.30 Uhr. Der Fahrpreis pro Person beträgt 10 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare