Fußball-Westfalenliga

Zum Auftakt gleich ein Top-Spiel

+
Dauerbrenner im Team des RSV Meinerzhagen: Als einziger Akteur stand Tim Treude (rechts) bislang in allen Spielen auf dem Platz.

Meinerzhagen – Am Freitagvormittag traten auf dem zuvor noch flächendeckend mit Schneeresten bedeckten Kunstrasenplatz im Stadion an der Oststraße erste grüne Stellen zu Tage, seit Samstagmorgen ist die Spielfläche gänzlich schneefrei. Heißt: Das Westfalenliga-Spitzenspiel des RSV Meinerzhagen gegen die SG Finnentrop/Bamenohl kann am Sonntag – Anstoß ist um 15 Uhr – wie geplant stattfinden.

„Die Jungs freuen sich, dass es wieder losgeht“, fasst Trainer Mutlu Demir die Stimmungslage beim Tabellenzweiten aus Meinerzhagen zusammen. Dass die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte, an deren Ende für den RSV der Aufstieg stehen soll, Sauerland-typisch holprig verlaufen ist, ficht Demir dabei nicht an. „Sollte es am Sonntag nicht zu einem Sieg reichen, zählt die Vorbereitung auf keinen Fall als Ausrede“, unterstreicht er.

Zwar konnten die Meinerzhagener in diesem Jahr gerade einmal zwei fußballspezifische Trainingseinheiten auf dem Platz absolvieren, „aber aus seiner solchen Situation muss man dann eben das Beste machen“, sagt Demir. So standen zahlreiche Laufeinheiten auf dem Programm, und die Testspiel-Auftritte des Titelanwärters ließen von den Resultaten her keine Wünsche offen: Einem 2:2-Unentschieden beim Oberligisten TuS Ennepetal folgten 4:3-Siege beim Dortmunder Oberliga-Klub FC Brünninghausen sowie beim Regionalligisten RW Oberhausen, und vorgestern Abend ließ der RSV dann als 6:1-Sieger bei Bezirksliga-6-Tabellenführer SpVg. Hagen 11 (Tore: Platt 2, Berlinski, Kunkel und Hakan Aktas), die Muskeln spielen.

„Jetzt kommt es darauf an, wie die Mannschaft den Meisterschaftsstart annimmt“, ist das Gelingen der Pflichtspiel-Premiere 2019 aus Mutlu Demirs Sicht nun in allererster Linie Kopfsache.

Besonderen Reiz bezieht das Duell mit der SG Finnentrop/Bamenohl daraus, dass diese Partie gleichzeitig auch ein echtes Top-Spiel ist, denn schließlich stehen sich morgen der Tabellenzweite und der Rangdritte gegenüber, der in der Hinrunde das Klassement bekanntlich mehrere Wochen lang anführte.

Den ersten Vergleich im August entschied der RSV mit 3:0 für sich, wobei das Resultat ein wenig über den Spielverlauf hinwegtäuscht – das zweite und das dritte Tor fielen erst in der Nachspielzeit. „Das war eines der besten Spiele, die es in der Hinrunde in der Westfalenliga gegeben hat“, macht Mutlu Demir den Fußball-Fans Appetit auf den in heimischer Region beinahe konkurrenzlosen "Knüller".

Personelle Sorgen haben beide Parteien vor dem neuerlichen Aufeinandertreffen nicht. Die Gäste vom Bamenohler Schloss, bei denen Trainer Ralf Behle bis 2020 verlängert hat, können auf ihren kompletten, im Vergleich zur ersten Saisonhälfte unveränderten Kader zurückgreifen. Die Meinerzhagener beklagen derweil neben Langzeitausfall Johannes Focher zwar auch das Fehlen von Raphael Gräßer, der nach Knieproblemen wieder ins Lauftraining eingestiegen ist, und Nils Buchwalder (Muskelbündelriss in der Wade). Doch das im Winter durch die Neuverpflichtungen Ron Berlinski und Marcel Kandziora nochmals aufgewertete Aufgebot sollte in der Lage sein, den Ausfall dieses Trios sowohl qualitativ als auch quantitativ aufzufangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare