Kartslalom

Lennart Dittrich als Trumpfass

+
Dritter bei der Hitzeschlacht von Rüthen: Lennart Dittrich (im Bild) stach in der Altersklasse fünf diesmal auch den Lüdenscheider Jan Anders aus.

Rüthen - Auch in der Hitzeschlacht von Rüthen blieben die heimischen Nachwuchs-Kartslalompiloten wieder ganz cool und sicherten sich zahlreiche gute Platzierungen, wobei diesmal der für den AMC Schwelm startende Werdohler Lennart Dittrich in der ganz eng umkämpften Klasse 5 den Vogel abschoss und „Serientäter“ Jan Anders (Hagener AC) aus Lüdenscheid diesmal in den Schatten stellte.

Lennart Dittrich hatte sich auf dem Gelände der Verkehrssicherheitsanlage – als Gemeinschaftsveranstaltung aller Clubs der ADAC-Region Mitte hatte kein Verein Heimvorteile, da der schnelle und anspruchsvolle Parcours mit mitunter tückischer Aufgabenfolge erst kurzfristig gesteckt worden war – eine besondere Taktik zurechtgelegt: Im ersten Durchgang volles Risiko und dann absichern. Und der Plan ging auf: Lennart Dittrich raste im ersten Umlauf fehlerfrei mit drittschnellster Zeit (35,66 Sekunden) durch den Pylonenwald und ließ im zweiten Durchgang noch die siebtschnellste Zeit (36,18) folgen, die freilich ausreichte, um den Treppchenrang drei zu verteidigen. Dittrich ist in der Gesamtwertung der Klasse 5 aktuell Sechster.

Konkurrent Jan Anders war im ersten Durchgang im wieder einmal super eng beieinanderliegenden Feld zu langsam (36,47 Sekunden), leistete sich zudem zwei Strafsekunden. Die Folge war Rang 17. Im zweiten Durchgang blieb der Bergstädter fehlerfrei und startete noch eine tolle Aufholjagd (35,74 Sekunden), die ihn aber „nur“ noch auf Platz neun nach vorn führte.

Klasse Platzierungen gab’s in Rüthen auch wieder für den Nachwuchs des AC Lüdenscheid: Youngster Vince Postma reihte sich in Klasse 1 trotz zwei Strafsekunden im zweiten Umlauf auf einem guten achten Platz unter den immerhin 24 Startern seiner „Einsteiger“-Klasse ein.

Und gleich drei „Top-ten-Platzierungen“ gelangen dem ACL-Quartett in Klasse 4. Yannik-Louis Bohmann kratzte zwei schnelle, sehr gleichmäßige Läufe auf den Asphalt (36,50 und 36.45 Sekunden), Parcours, verbesserte sich nach Platz sechs im ersten Durchgang noch auf Rang fünf. Damit landete der altersbedingte „Aufrücker“ in die Klasse 4 direkt von seinen Klubkollegen Timo Aurisch und Frederik Schneider auf den Plätzen sechs und sieben. Ein tolles Teamergebnis für den Kart-Slalom-Nachwuchs aus der Bergstadt, den auch Jonas Benger abrundete: Der Neueinsteiger in den Kart-Sport schaffte es immerhin schon auf Rang 17 unter den 24 Klassenstartern und durfte sich über fünf Meisterschaftszähler ebenso freuen, wie die gesamte Klasse-4-Crew aus Lüdenscheid über jeweils fehlerfreie Umläufe.

Die nächste Aufgabe für die Kartslalom-Konkurrenz der Region Mitte steht am 10. Juni in Herten auf dem Programm, ehe der ACL am 17. Juni dann Gastgeber des fünften Saisonvorlaufs ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare