Spätes Tor besiegelt FSV-Niederlage in Hohenlimburg

+
Robert Bierkoch (links) lief für die FSV Werdohl in Hohenlimburg erneut im Angriffszentrum auf. Anders als beim 2:0-Erfolg gegen Dröschede vor Wochenfrist blieb dem etatmäßigen Abwehrrecken diesmal jedoch ein Treffer versagt.

Hohenlimburg - Ein später Treffer von Nik Kunkel hat der FSV Werdohl in der Fußball-Landesliga die sechste Saisonniederlage zugefügt. Beim SV Hohenlimburg verlor die Mannschaft von Trainer Marco Sadowski am Sonntag durch ein Tor in der Schlussphase mit 0:1 (0:0).

Der Westfalenliga-Absteiger war auf dem Naturrasen im Kirchenberg-Stadion zunächst einmal die aktivere Mannschaft. Bereits nach sieben Minuten hätten die vom früheren Werdohler Co-Trainer Roman Reichel gecoachten Hohenlimburger in Führung gehen müssen. Doch Mercan Türkyilmaz schoss den Ball, der in Folge eines Stockfehlers in der FSV-Defensive bei ihm gelandet war, aus kurzer Distanz neben das Gehäuse von Werdohls Schlussmann Marcus Grete.

Die Gäste agierten in den ersten 45 Minuten abwartend. „Wir wollten erst einmal gut stehen, die Passwege zustellen“, erläuterte FSV-Coach Sadowski den Plan seiner Elf. Der Versuch, ein sauberes Konterspiel aufzuziehen, scheiterte jedoch, weil die Werdohler im Vorwärtsgang allzu oft durch Ungenauigkeiten den Ball früh wieder hergaben.

Und so hatten die Hausherren noch vor dem Seitenwechsel eine weitere hochkarätige Gelegenheit. Nik Kunkels flache Hereingabe brachte Saffet Davulcu aber nicht rechzeitig unter Kontrolle, sodass die FSV zum Eckball klären konnte (37.).

In Durchgang zwei entdeckten auch die Werdohler den Offensivfußball für sich. Doch Redouane El Alamis Versuch (54.) führte ebenso wenig zum Erfolg wie Bartos Muras Schuss aus rund zehn Metern (56.). Noch näher am Führungstor war Lukas Kessler, der nach einem Gewühl im Strafraum der „Zehner“ an die Kugel kam und sie knapp am langen Pfosten vorbei wuchtete (82.).

Für ihre Nachlässigkeiten im Abschluss bestrafte Kunkel die FSV kurz darauf mit dem Treffer des Tages (86.). Doch selbst in den danach verbleibenden wenigen Minuten bot sich Werdohl noch drei Mal die Riesengelegenheit zum Ausgleich. Bartos Mura schoss neben das Tor des früheren Langenholthauseners Nils Langwald (89.), Murat Kaya und Bierkoch scheiterten nach Freistößen (90., 90.+2). „Es wäre ein gutes Unentschieden-Spiel gewesen“, bilanzierte Sadowski und räumte mit Blick auf die Abschlussschwäche ein: „Wir hatten genügend Chancen. Eine davon musst du machen – welche, ist egal.“ - Von Christian Müller

Hohenlimburg: Langwald – Nezir, Asmus, Tech, Winkler – Ribeiro (81. Okumak), Amaral – Türkyilmaz (67. Bah), Kunkel, Davlucu – Kowalczyk (44. Demirel)

FSV: Grete – Akdeniz (87. Zejnullahu), Schröder, Maus, Sarris – El Alami, Kaya – Benli (46. Neuke), Kessler, Mura – Bierkoch

Schiedsrichter: Damm (Herten)

Tor: 1:0 (86.) Kunkel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare