Ein einträglicher „Arbeitseinsatz“ im Nachbarland

+
Die Schwimmer des SV 08 Werdohl kehrten mit insgesamt 30 Medaillen und einem neuen Vereinsrekord vom „Arbeitseinsatz“ aus Belgien heim.

WERDOHL -  In den Herbstferien stand für den SV 08 Werdohl der internationale Wettkampf des Ronse Swimming Club in Belgien auf dem Programm. Nach Holland, Polen und Russland ist es die vierte Auslandsfahrt für die Schwimmer in diesem Jahr gewesen.

Und entgegen der Tradition, Sport mit Kultur zu verbinden, handelte es sich bei diesem Gegenbesuch ausnahmsweise um einen reinen „Arbeitseinsatz“ der Werdohler Schwimmer.

Nach der Anreise am Freitag und der Übernachtung in einer Jugendherberge, standen am Samstag und Sonntag die Wettkämpfe um den Internationalen Pokal der Stadt Ronse an. Dazu fanden sich neben sieben belgischen Schwimmvereinen auch Clubs aus Frankreich und England ein. Der SV 08 ging mit neun Schwimmern an den Start. Obwohl bereits im Vorfeld klar war, dass die Werdohler mit 49 absolvierten Starts keinen Einfluss auf die Mannschaftswertung nehmen würden, waren die Ergebnisse trotz allem beachtlich. So verwandelten die Sauerländer die 22 persönlichen Bestzeiten zum Teil direkt in Medaillen um. Insgesamt 30-mal standen die SV 08-Schwimmer auf dem Siegertreppchen, um sechs Gold-, elf Silber- und 13 Bronzemedaillen in Empfang zu nehmen.

Jeanine Möglich verteidigte mit fünf Gold- und einer Silbermedaille erfolgreich ihre Stellung als beste Schwimmerin des SV 08. Über 50 m Rücken, Freistil und Schmetterling sowie 100 m Brust und Lagen setzte sich die 13-Jährige durch und musste sich nur über 100 m Schmetterling geschlagen geben. Ganz nebenbei stellte sie dabei mit ihrer Zeit von 1:17,17 Minuten über 100 m Lagen einen neuen Vereinsrekord auf.

Eine weitere Goldmedaille sicherte sich Niklas Hopmann über 100 m Lagen. Abgerundet wurde sein Ergebnis mit Silber über 50 und 100 m Freistil und 100 m Rücken sowie Bronze über 50 m Rücken. Insgesamt fünf Silbermedaillen (100 m Lagen, 50 und 100 m Rücken, 50 und 100 m Freistil) und einmal Bronze (50 m Schmetterling) konnte Dominik Möglich auf sich verbuchen. Jeweils Silber gewannen Alicia Bettermann (50 m Rücken) und Rebecca Schürmann (50 m Brust). Alicia Bettermann komplettierte ihre Bilanz noch mit drei weiteren Bronzemedaillen über jeweils 100 m Schmetterling, Freistil und Rücken. Dreimal Bronze gab es auch jeweils für Veronique Thiele (je 50 m Rücken, Freistil und Brust) und Christian Blöink (50 m Brücken, 100 m Schmetterling, 200 m Lagen).

Die letzten beiden Bronzemedaillen gingen an die beiden Frauenstaffeln des SV 08. Alicia Bettermann, Gina Lee Brahmsiepen, Jeanine Möglich und Rebecca Schürmann starteten über jeweils 4 x 50 m Freistil und Lagen. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare