HSV Werdohl richtet den 28. Westfalen-Cup aus

+
Am 7. und 8. September kämpfen die Jugend-Handballer der Altersklassen E, D und C beim 28. Westfalen-Cup am Riesei wieder um Tore, Punkte und den Turniersieg. Bisher laufen die Vorbereitungen reibungslos.

WERDOHL - Am 14. und 15. September beginnt die neue Handball-Saison im Kreis – gleichzeitig für die Senioren- und Jugendmannschaften. Pünktlich eine Woche vorher, am 7. und 8. September, richtet die HSV Werdohl/Versetal wieder ihren Westfalen-Cup aus, und das bereits zum 28. Mal.

Die Idee, die hinter dem Wettbewerb steckt, ist schnell beleuchtet: Talentierte Teams sollen ihre Form auf den Prüfstand stellen. Ursprünglich sprach die HSV vor allem die älteren Jugendmannschaften der Altersklassen A und B an. Mittlerweile hat sich die Zielgruppe geändert, das Konzept ist aber beibehalten worden. Es wird mit dem künftig spielberechtigten Kader und ausschließlich in der Halle gespielt, schließlich sollen sich die teilnehmenden Mannschaften auf den bevorstehenden Start in die Meisterschaft einstimmen, sich den sogenannten Feinschliff abholen.

Die vorgesehenen Spielzeiten garantieren eine entsprechende Belastung. „Gespielt wird im Modus jeder gegen jeden“, erklärt die HSV-Geschäftsführerin und langjährige Cup-Organisatorin Eva Clever. Mit der bisherigen Resonanz ist die veranstaltende HSV mehr als zufrieden. „Viel besser als im Vorjahr – und das, obwohl in Grünenbaum und Hagen parallel Jugendturniere stattfinden. Aber das lässt sich nicht anders planen. Schließlich ist nicht viel Spielraum zwischen dem Ende der Sommerferien und dem Beginn der Meisterschaft“, sagt Clever, die hofft, dass die gemeldeten Teams auch tatsächlich antreten. „Dann wird es aus sportlicher Sicht richtig gut.“

Der 28. Westfalen-Cup ist wie im Vorjahr für gemischte E-Jugenden sowie weibliche und männliche D- und C-Jugend-Teams ausgeschrieben. Speziell für das Teilnehmerfeld der weiblichen C-Jugenden wünschen sich die Veranstalter noch ein paar Nachmeldungen. „Es gibt nicht so viele Mannschaften in dieser Klasse. Wenn es bei der einen Nennung bleibt, wird dieser Wettbewerb abgesagt“, ergänzt die Geschäftsführerin, die auch Interessenten für die anderen Klassen noch Nachmeldungen ermöglichen würde.

Geplant ist die E- und D-Jugenden am Samstag am Riesei spielen zu lassen, der Sonntag wäre dann für die beiden C-Jugend-Klassen reserviert. „Sollte der Wettbewerb für die weibliche C-Jugend entfallen, bekämen die beiden D-Jugend-Klassen mehr Zeit. Dann könnten die Jungen samstagnachmittags und die Mädchen sonntagsvormittags spielen“, sagt Eva Clever.

von Markus Jentzsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare