FSV Werdohl gewinnt Testspiel gegen Hörder SC mit 2:0

+
Mit Neuzugang Murat Kaya (rechts), der kurzfristig vom Oberligisten TuS Ennepetal verpflichtet worden war, bestritt die FSV Werdohl am Sonntag das Testspiel gegen den Hörder SC und gewann mit 2:0.

WERDOHL - Die FSV Werdohl feierte am Sonntagnachmittag in ihrem ersten Testspiel vor Beginn der Rückrunde in der Fußball-Landesliga einen 2:0 (2:0)-Erfolg über den Dortmunder Bezirksligisten Hörder SC. Die Tore für die Gastgeber im heimischen Riesei-Stadion erzielten Damiano Intravaia und Neuzugang Murat Kaya.

Die Werdohler hatten Kaya erst in der vergangenen Woche kurzfristig vom Oberligisten TuS Ennepetal losgeeist. Dort hatte der Mittelfeldakteur seit Oktober kein Spiel mehr bestritten. FSV-Trainer Carsten Minker beorderte Kaya im 4-1-4-1-System ins offensive Mittelfeld. Zuletzt hatte der Landesligist diese Taktik im Auswärtsspiel in Hünsborn vor der Winterpause gespielt, nun wollte Minker diese Variante zum 4-2-3-1 und 4-4-2 ein weiteres Mal ausprobieren.

Und vor allem in der Anfangsphase war das Duell taktisch geprägt. Die FSV versuchte dem klassentieferen Gegner mit Laufstärke zu begegnen und attackierte früh. In der 20. Minute nutzte Damiano Intravaia einen Aussetzer in der Hörder Abwehr zur 1:0-Führung. Nur Sekunden später war der Werdohler Angreifer nach einem weiteren Schnitzer der Gäste über die rechte Seite durchgebrochen. Seine Hereingabe ins Zentrum blieb aber am HSC-Schlussmann Marc Weiss hängen. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte die FSV durch Debütant Kaya auf 2:0 (41.).

Die Dortmunder fanden erst in den zweiten 45 Minuten durch einfache, flache Pässe besser in die Partie. Brenzlig wurde es für die Werdohler Defensive jedoch nur selten. Die FSV ihrerseits verpasste die Chance auf ein deutlicheres Resultat.

„Zum Ende hin war es eine Kraftsache. Die nötige Fitness für das Spiel, das wir machen wollen, fehlt uns noch etwas“, urteilte Minker nach dem erfolgreich bestrittenen Test. - Von Christian Müller

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare